Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

160153 PS Vertiefende Methodenlehrveranstaltung - Korpuslinguistik (2021W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

Basic computer knowledge. No programming experience is required.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 11.10. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 08.11. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 22.11. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 29.11. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 13.12. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 10.01. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 17.01. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 24.01. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Ziel dieses Kurses ist es, die Studierenden mit dem Konzept der Korpuslinguistik (CL) als wissenschaftliche Methode vertraut zu machen. Darüber hinaus werden auch bestimmte Themen der Konstruktionsgrammatik (CxG) behandelt.

Am Ende des Kurses sollen die Studierenden in der Lage sein
- die Vorteile der Verwendung von Korpusdaten zu erklären;
- wissenschaftliche Hypothesen zu formulieren und zu entwickeln und/oder Forschungsfragen so zu quantifizieren, dass sie mit Hilfe von CL untersucht werden können;
- zu erklären, dass CL eine Form der statistischen wissenschaftlichen Untersuchung ist;
- die Semantik und Grammatik von lexikalischen Eiheiten mit Hilfe von CL-Tools zu untersuchen;
- lexikalische Merkmale von Genre und Registern zu untersuchen;
- zu erklären, was Konstruktionsgrammatik ist;
- Beschreibung grammatischer Konstruktionen mit Hilfe von CL-Methode;
- Anwendung der CL-Methode auf die Forschungsbereiche der angewandten Linguistik (z. B. kritische Diskursanalyse, literarische Stilistik, Sprachenlernen).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Hausaufgaben/Praktische Übungen
Diskussionen im Klassenzimmer
Mündliche Präsentation
Forschungsarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden sind verpflichtet, regelmäßig am Unterricht teilzunehmen und eine Anwesenheitsquote von 85 % einzuhalten.

Prüfungsstoff

Vorlesung
Übungen
Relevante Lektüre
Diskussionen in der Klasse

Literatur

Stefanowitsch, A. (2020). Corpus linguistics: A guide to the methodology. Language Science Press.
McEnery, M. T. (2019). Corpus linguistics. Edinburgh University Press.
Gries, S. T. (2016). Quantitative corpus linguistics with R: A practical introduction. Routledge.
Bubenhofer, N. (2009). Sprachgebrauchsmuster: Korpuslinguistik als Methode der Diskurs-und Kulturanalyse (Vol. 4). Walter de Gruyter.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA2-M3

Letzte Änderung: Mo 06.09.2021 17:48