Universität Wien FIND

160165 PS PS Thematische Vertiefung II (2019S)

Language Origins: Evolution, Genetics, and the Brain

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Moodle; Di 18.06. 16:00-17:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG

An/Abmeldung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 05.03. 16:00 - 17:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 19.03. 16:00 - 17:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 26.03. 16:00 - 17:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 02.04. 16:00 - 17:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 09.04. 16:00 - 17:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 30.04. 16:00 - 17:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 07.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 14.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 21.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 28.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 04.06. 16:00 - 17:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 25.06. 15:00 - 18:30 PC-Seminarraum 1 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Language is a universal attribute of humankind. The are between 5,000 to 8,000 across the globe. How do these languages compare, and how are they historically connected? Was there a single "original" language from which our modern tongues all evolved?

This course first explores today’s language families, and the methods by which linguists attempt to make valid comparisons and reconstructions of an¬cient tongues. It then addresses a set of major ques¬tions: is our language faculty inborn (i.e., genetically encoded) or acquired? Where and how did human lan¬guage ori¬ginate? How did it spread around the globe? Did speech evolve and "progress" over time, so that only the fittest languages managed to survive (cp. Darwinism)? And why are there so many languages in the world?

Linguists have been able to formulate plausible but so far unproven answers to these questions. Re¬cently, however, advances in research on
(1) popula¬tion genetics (DNA) and (2) brain imaging have given great stimulus to re-examining them. This course pre¬sents new and old evidence, and weighs up the prospects for success in unlocking one of the great mysteries of human evolution.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Teilnahme, max. 2 Absenzen mit Entschuldigungsmail
(Nachholen von Referat und Klausur bzw. spätere Abgabe der Arbeit nur mit ärztlichem Attest)
- Vorbereitende Lektüre im Seminarreader
- Aktive Teilnahme an den Einzel- und Gruppenarbeiten sowie den Diskussionen im Plenum

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Gewichtung der Teilleistungen (Summe: 100 Punkte) - wenn nicht anders besprochen:
.) 40 Punkte: Seminararbeit (8-10 Seiten)
.) 50 Schlussexamen (letzte Woche): Inhalt = assigned readings + Schwegler's lectures
.) 10 Punkte: quizzes
- keine Wiederholung oder Nachbesserung möglich
- Bewertungskriterien: see my FOLDER "Merkblätter" and relevant info contained therein.
- NOGOs (-->0 Punkte):
.) Referat & Hausarbeit: komplette Missachtung der Formalia, Themaverfehlung
.) Referat: Vorlesen (auch von Karteikarten)
.) Hausarbeit: unbeabsichtigtes Plagiat, verspätete Abgabe, Über- und Unterschreiten
der geforderten Länge, Zitate-Collage, weniger als 5 Werke in der Bibliographie,
Seiten oder Kapitel auf Basis eines einzigen Werks
- keine Bewertung bei nachweislich absichtlicher Verwendung unerlaubter Hilfsmittel: **www.
to be completed later

Prüfungsstoff

Hausarbeit
- Fragestellung: frei wählbar im Rahmen des Seminarthemas, mit mir abgesprochen
- Länge (wenn nicht anders besprochen, ohne Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Bibliographie,
Anhang):
.) Proseminararbeit: 8-10 Seiten Text (min./max.) --> Formatierung: Siehe "Vorbild
#1 einer Schlussarbeit").
.) Abfassung der Hausarbeit: auf Englisch oder Deutsch
.) Abgabetermin: SoSe: Ende der Vorlesungszeit oder 30.08.
- Abgabe als Papierausdruck mit Spiralbindung im Zentralsekretariat & PDF per Mail
- Unterschriebenes Formblatt "Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis":
**www. to be completed later

Literatur

- Prüfungsstoff für alle: Seminarreader (see pertinent Weblink distributed by Prof. Schwegler)
- Literatur auf Englisch.
- Grundlage der Referate: 5 Werke in Bibliographie + mind. 3 selbst recherchierte Werke

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA-M12

Letzte Änderung: Mi 22.05.2019 11:48