Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160166 PS Besondere Probleme der Sprachlehrforschung (2017S)

Einführung in die Verständlichkeitsforschung

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Auch Studierende anderer Studienrichtungen sind in der Lehrveranstaltung willkommen (z.B. Kommunikationswissenschaftler, Anglisten, Germanisten, Juristen...).

Schwerpunktthemen für den praktischen Teil des Proseminars werden dieses Jahr die Rechtssprache sein (verständliche Gesetze, Behördensprache, Formulare, etc.), sowie der Themenbereich "Leichte Sprachen"

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 24.03. 14:00 - 16:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 05.05. 14:00 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Samstag 06.05. 10:00 - 17:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 09.06. 14:00 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Samstag 17.06. 10:00 - 17:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Vortrag, praktische Übungen, Referat (Literaturaufarbeitung oder kleine empirische Arbeit)

1. Teil: Einleitung und Überblick
Überblick über die Lehrveranstaltung - "Hineinschnuppern" in Methoden - Kurzüberblick Literatur - Vorstellen des Schwerpunktthemas und Erheben spezieller Interessen der TeilnehmerInnen (auf welche Themen legen wir einen besonderen Schwerpunkt?)

2. Teil - Vorlesungsteil
Was ist Verständlichkeitsforschung? - Historische Wurzeln - Dimensionen des Verstehensbegriffs - Methoden der Verständlichkeitsforschung - Operationalisierung / Messung von Verständlichkeit / Verstehen - Verständlich-Machen, Texte umformulieren, aber wie? - Literaturüberblick
Vorstellen des Schwerpunktthemas - Praktische Übungen an konkretem Material - Planung des weiteren Vorgehens (Referate)

3. Teil: Referate und Vertiefung des Schwerpunktthemas

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit, Referat/kleine empirische Arbeit mit schriftlicher Fassung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Abgabe der schriftlichen Fassung des Referats.

Prüfungsstoff

Literatur

Lutz, B. (2015): Verständlichkeitsforschung transdisziplinär. Plädoyer für eine anwenderfreundliche Wissensgesellschaft. Göttingen: v&r unipress. Siehe https://bitly.com/1SvHt8M

Eichhoff-Cyrus, K./Antos, G. (Hrsg. 2008): Verständlichkeit als Bürgerrecht? Die Rechts- und
Verwaltungssprache in der öffentlichen Diskussion. Mannheim: Dudenverlag.

Maaß, C. (2015): Leichte Sprache. Das Regelbuch. Münster: LIT Verlag.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA2-APM4B

Letzte Änderung: Fr 07.07.2017 12:49