Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160172 UE "The Sound of Senfl" - Analytische und aufführungspraktische Zugänge zur Musik der Frühen Neuzeit (2011S)

Approaches to the Music of the Early Modern Period in Analysis and Performance Practice

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 10.03. 16:00 - 17:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 17.03. 16:00 - 17:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 24.03. 16:00 - 17:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 31.03. 16:00 - 17:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 07.04. 16:00 - 17:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 14.04. 16:00 - 17:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 05.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 12.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 19.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 26.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 09.06. 16:00 - 17:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 16.06. 16:00 - 17:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 30.06. 16:00 - 17:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Übung ist ein Experiment mit der Absicht, Studierende mit der Musik der Frühen Neuzeit sowohl in der analytischen Auseinandersetzung als auch in der klingenden Ausführung gleichermaßen vertraut zu machen. Als Beispiele dieses Zeitabschnitts sollen Kompositionen von Ludwig Senfl (ca. 1490-1543) dienen. Das Semester wird sich in Abschnitte gliedern, die jeweils unterschiedlichen Gattungen schwerpunktmäßig gewidmet sind. Einführungen in die gattungstypischen Elemente gehen den analytischen Betrachtungen ausgewählter Beispielstücke voran; dieselben Kompositionen sollen in der praktischen Phase der Lehrveranstaltung - je nach Gattung und vorhandenen Ressourcen vokal oder instrumental - einstudiert werden. Dabei fließen in die Ausführung sowohl die Beschäftigung mit der zeitgenössischen Aufführungspraxis als auch die Ergebnisse aus der analytischen Auseinandersetzung ein. Da eindeutige Besetzungsvorgaben in den Quellen fehlen und auch dokumentierte oder angenommene Aufführungspraktiken selten eindeutige Lösungen bieten, wird das Erproben verschiedener Ansätze - Tempi, Besetzung, Textunterlegung etc. - einen integralen Bestandteil der Erarbeitung eines Stückes bilden.
Die Übung findet in Kooperation mit Michael Posch statt, dem Vorstand der Abteilung für Alte Musik des Konservatoriums Wien Privatuniversität, an der in diesem Semester ebenfalls eine Lehrveranstaltung zu Ludwig Senfl angeboten wird. Neben der separaten Vorbereitung sollen einige Termine gemeinsam abgehalten werden, in der Absicht einer gegenseitigen Bereicherung durch den Austausch über theoretische und praktische Zugänge zur Musik Senfls. Von den gemeinsam gestalteten Pflichtterminen abgesehen, erfolgt die Teilnahme an den weiteren Terminen des Konservatoriums auf freiwilliger Basis.
Es steht in Aussicht, mit den Studierenden beider Lehrveranstaltungen einen musikalischen Workshop im Rahmen der internationalen Tagung WERK_RAUM_SENFL (9.-11. Juni 2011, Institut für Musikwissenschaft der Uni Wien) zu gestalten. Da ein solcher Auftritt einer sorgfältigen Vorbereitung bedarf, wird es nötig sein, besonders im Vorfeld der Tagung neben den Lehrveranstaltungsterminen zusätzliche Proben (nach Absprache, jedoch voraussichtlich an Abenden/an Wochenenden) einzuschieben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Übernahme eines Impulsreferats samt schriftlicher Ausarbeitung und anhaltendes Engagement in der theoretischen und praktischen Beschäftigung mit Musik.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Einführung durch die Lehrenden, Impulsreferate, Diskussion ausgewählter Stücke und musikalische Probenarbeit

Literatur

- B. Lodes, Art. “Senfl, Ludwig”, in MGG2, Personenteil Bd. 15, Kassel 2006, Sp. 569–590
- A. Brinzing, Studien zur instrumentalen Ensemblemusik im deutschsprachigen Raum des 16. Jahrhunderts, 2 Bde., Göttingen 1998
- A performer’s guide to Renaissance music, hrsg. von J.T. Kite-Powell, New York/Oxford 1994 (Performer's guide to early music )
- K. Polk, German instrumental music of the late middle ages. Players, patrons and performance practice, Cambridge 1992
- Companion to Medieval and Renaissance music, hrsg. von D. Fallows und T. Knighton, London 1992
- Martin Bente, Neue Wege der Quellenkritik und die Biographie Ludwig Senfls, Wiesbaden 1968

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B03 (vor 1600), B09, B17; M01, M05, M06, M14; § 10 (1, 6b), § 12 (1, 6)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36