Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160186 PS Literaturtheorie (PS): Modelle und Konzepte der Literaturtheorie (2010W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 07.10. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 14.10. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 21.10. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 28.10. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 04.11. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 11.11. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 18.11. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 25.11. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 02.12. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 09.12. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 16.12. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 13.01. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 20.01. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 27.01. 16:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Literaturtheorien suchen die Frage nach der Natur des Literarischen zu beantworten und die Praxis der Literaturinterpretation zu begründen. Die unterschiedlichen Theorien lassen sich, vereinfacht gesagt, in vier Kategorien einteilen: in textorientierte (z. B. New Criticism, Strukturalismus, Dekonstruktion), autororientierte (Psychoanalyse, Biografismus), leserorientierte (z. B. reader-response-Theorie, cognitive poetics) oder kontextorientierte Theorien (z. B. marxistische Literaturtheorie, New Historicism, feministische Literaturtheorie). Das PS behandelt anhand entsprechender Primärtexte ein oder zwei Positionen aus jeder der vier Kategorien. Zugleich soll am Beispiel literarischer Texte (z. B. Joseph Conrads HEART OF DARKNESS, T. S. Eliots WASTELAND, Thomas Manns TOD IN VENEDIG, J. M. Coetzees DISGRACE, u. a. ) die Relevanz der diskutierten literaturtheoretischen Ansätze für die eigene Lesepraxis und die interpretative Arbeit an literarischen Texten untersucht werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Anwesenheit, Mitarbeit, Protokolle, Referate, Hausarbeiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden eignen sich zentrale Positionen und Begriffe der Literaturtheorie an und sind in der Lage, diese in ihre Lektürepraxis und die interpretative Arbeit an Texten einzubeziehen.

Prüfungsstoff

Kurze Ausführungen des LV-Leiters, Erarbeitung der Primär- und Sekundärtexte in Referaten und in gemeinsamer Lektüre.

Literatur

D. Kimmich u.a. (Hrsg.), Texte zur Literaturtheorie der Gegenwart, erw. Ausgabe, Reclam 2008.
Patricia Waugh (ed.), Literary Theory and Criticism, An Oxford Guide, Oxford University Press, Oxford 2006.
Hans Bertens, Literary Theory, 2nd ed., Routledge 2010.
Oliver Simons, Literaturtheorien zur Einführung, Junius Verlag, Hamburg 2009.
Bernhard J. Dotzler (Hrsg.), Grundlagen der Literaturwissenschaft, Exemplarische Texte, Böhlau Verlag, Köln 1999.

Weitere Texte und handouts werden auf Fronter zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Diplomstudium VL 113,
BA M3

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36