Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160198 UE Übung zu einer goidelischen Sprache (2021S)

Strukturen und Aussprache der irischen Sprache

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Irisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 01.03. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 08.03. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 15.03. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 22.03. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 12.04. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 19.04. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 26.04. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 03.05. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 10.05. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 17.05. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 31.05. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 07.06. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 14.06. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 21.06. 17:30 - 19:00 Digital
Montag 28.06. 17:30 - 19:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

ACHTUNG! Die Übung findet wegen der anhaltenden Situation bezüglich COVID-19 online statt!

Dieser Kurs wird zwei Hauptziele verfolgen:
1. die Grundlagen der Aussprache bzw. Dialekte der irischen Sprache zu vermitteln
2. die Grundstrukturen der Sprache auf grammatische Ebene zu üben.
Sie ist als Ergänzung zur Vorlesung (Neuirisch-Basiswissen) gedacht aber der Kurs ist für alle Niveaus geeignet: für die, die die Aussprache der irischen Sprache vernachlässigt haben und die Aussprache und Strukturen wieder auffrischen wollen oder auch die, die sie zum ersten Mal lernen bzw. die Vorlesung besuchen. Auch für jene, die ihr früheres Wissen über die Strukturen der Sprache auffrischen bzw. üben wollen ist es geeignet. Es ist für Anfänger auf jeden Fall ratsam gleichzeitig die Vorlesung dazu zu belegen.

Es wird die Aussprache, die Intonation und das Vernetzen der schriftlichen Sprache mit dem dazugehörenden Laut vermittelt im Dialekt vom Westen Irlands. Einzelne typische Laute werden geübt und später einfache Dialoge zum Üben benutzt. Dialekte in anderen Teilen Irlands werden später, wenn die Grundlagen klar sind, auch besprochen. Parallel dazu werden grundlegende Strukturen der irischen Sprache geübt und auch durch die Analyse der Dialoge durchleuchtet. Diese Texte dienen dann wiederum als Grundlage für die weiteren Übung der Aussprache und Intonation der Sprache.

Die Übung wird live im Videochat durch Moodle stattfinden (wahrscheinlich Collaborate, da es dort möglich ist auch in kleinen Gruppen fallweise zu arbeiten). Schriftliche Übungen werden durch Moodle vermittelt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit, Mitarbeit, kleine Überprüfungen (schriftlich und mündlich). Alle Hilfsmittel (Wörterbuch, Internet) sind erlaubt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Studenten müssen, am Ende der Übung, verständlich und mit der richtigen Intonation einen kurzen Text vorlesen können. Es soll auch Wissen über das System der Aussprache, über relevante grammatischen Konstruktionen, die in der Übung behandelt wurden und deren Einfluss auf die Aussprache vorhanden sein. Basiswissen über verschiedene Dialekte wird auch erwartet.

Prüfungsstoff

Bei dieser Übung wird erwartet, dass die StudentInnen auch zu Hause weiter die Aussprache üben und die erlernten grammatischen Strukturen anwenden. (Es werden Hörproben teilweise zur Verfügung gestellt.) Alle Texte und Hörproben, die in der Übung vorgekommen sind, sind die Basis für Überprüfungen, die teilweise mündlich (Aussprache) und teilweise schriftlich (Übungen zu grammatischen Strukturen und deren Einfluss auf die Aussprache, Wissen über Dialekte) sein werden. Laufende Mitarbeit zählt auch mit.

Literatur

Ich empfehle, dass jeder StudentIn ein Wörterbuch hat (z.B. Foclóir Póca, Hrsg. An Gúm). Wenn jemand schon ein anderes Wörterbuch hat, dann reicht es sicher. Für diejenigen, die kein Wörterbuch kaufen wollen, gibt es Alternativen im Internet, aber sie geben dem Studenten oft zu viele Informationen (z.B. www.focloir.ie). Die Arbeit mit einem einfachen kompakten Wörterbuch ist vorzuziehen. Wer ein Wörterbuch haben will, soll mich per Mail kontaktieren, da ich einige Exemplare noch von der letzten Bestellung noch habe, die ich zum Kostenpreis weitergebe. Sonstige Materialien werden in Moodle bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Grundkenntnisse keltischer Sprachen A 164
Individuelle Studien: Keltologie

Letzte Änderung: Mo 08.02.2021 15:48