Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

160215 VO Lit. WB (VO): Das Literaturwissen der Goethezeit und die Entstehung d. deutschspr. Komparatistik (2012S)

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 08.03. 08:00 - 09:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 15.03. 08:00 - 09:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 22.03. 08:00 - 09:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 29.03. 08:00 - 09:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 19.04. 08:00 - 09:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 26.04. 08:00 - 09:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 03.05. 08:00 - 09:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 10.05. 08:00 - 09:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 24.05. 08:00 - 09:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 31.05. 08:00 - 09:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 21.06. 08:00 - 09:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 28.06. 08:00 - 09:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung widmet sich der Frühzeit der Komparatistik im deutschen Sprachraum ungefähr für die Jahre 1770-1830. Jene Epoche des Übergangs von der Empfindsamkeit und der Aufklärung zur Romantik und zum Klassizismus wird gemeinhin als Goethezeit bezeichnet. Der Terminus wird hier vor allem wegen Goethes Urheberschaft am Begriff Weltliteratur summarisch verwendet. Die Entstehung der modernen Philologien zog beinahe automatisch, jedenfalls in einem engen Ursachenverhältnis, auch die Ausdifferenzierung einer Vergleichenden Literaturwissenschaft nach sich. Maßgeblich für deren Konzeptionen waren vor allem Herder, J.E. Schlegel, Lessing und Eschenburg, dann A.W. und Friedrich Schlegel, Mme de Staël sowie Ludwig Tieck und natürlich Goethe. Die Vorlesung verfolgt jedoch nicht primär einen personen- oder autorbezogenen Ansatz, sondern geht systematisch und epistemologisch vor. Sie verfolgt die Genese einer internationalen Literaturwissenschaft in den diversen Aktivitätsfeldern, dem Verlags-, Übersetzungs-, Bibliotheks- und Universitätswesen der Zeit. Darüber hinaus werden die Vermittlungsformen der internationalen Literatur vorgestellt und zentrale Texte, insbesondere die epochenmachenden Schlegelschen Vorlesungen, im Detail analysiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Bibliographie in Moodle

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Dipl.: VL 210, 120, VL 220, VL 230; BA M4; MA M3

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36