Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160233 PS Sozialgeschichte der Literatur (PS): Autorschaft in der literaturwissenschaftlichen Diskussion (2010W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

BITTE BEACHTEN:
Die LV findet neun Mal statt. Der Unterricht beginnt und endet pünktlich, die letzten sechs Einheiten haben eine Länge von zwei Stunden.

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 13.10. 16:30 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 20.10. 16:30 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 27.10. 16:30 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 10.11. 16:30 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 17.11. 16:30 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 24.11. 16:30 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 01.12. 16:30 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 19.01. 16:30 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 21.01. 15:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 26.01. 16:30 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In der literaturwissenschaftlichen Diskussion hat die Debatte um Autor und Autorschaft eine lange Tradition. Nachdem in den Sechzigerjahren die Autorität des Autors in Frage gestellt wurde, ist die Diskussion mittlerweile weniger dogmatisch und differenzierter. Mit der von Bourdieu beschriebenen Ausbildung des literarischen Feldes im 18.Jahrundert erlebte der Literaturbetrieb im 20. Jahrhundert eine zunehmende Dynamisierung und Professionalisierung, die durch die Massenmedien wesentlich mitgetragen wird.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Anwesenheitspflicht (prüfungsimmanente LV)
- Lektüre (verpflichtend)
- mehrere schriftliche und mündliche Einzelleistungen (Stundenprotokolle, Reflexion, Respondenz, Referat)
- auf Wunsch können die schriftlichen Einzelleistungen durch eine PS-Arbeit ersetzt werden
Details werden in der ersten Einheit bekannt gegeben!

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel des Proseminars ist es die Studierenden mit den Theorieansätzen zu Autor und Autoschaft aus den verschiedenen wissenschaftlichen Blickrichtungen vertraut zu machen. Es werden die Theorieansätze u.a. von Pierre Bourdieu, Niklas Luhmann, Norbert Elias, Wayne Booth, Michel Foucault und Roland Barthes besprochen - um hier die prominentesten Vertreter zu nennen. Die literaturwissenschaftliche Debatte wird in historischer Chronologie diskutiert, wobei der Fokus ein interdisziplinärer ist.

Prüfungsstoff

Vortrag, Diskussion sowie eLearning (Moodle)

Literatur

Zum Einlesen:
Jannidis, Fotis (Hrsg.): Texte zur Theorie der Autorschaft. Stuttgart (Reclam) 2003

Literaturliste wird in der ersten Einheit ausgegeben und teils auf der eLearning-Plattform bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA M5;
Diplomstudium: VL 141

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36