Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

170088 VO+UE Götter - Pilger - Schauspieler (2009S)

Eine theaterethnologische Erforschung von Ritual und Theater

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 16.03. 15:30 - 17:00 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 23.03. 15:30 - 17:00 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 30.03. 15:30 - 17:00 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Samstag 23.05. 13:00 - 19:00 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Sonntag 24.05. 10:00 - 18:00 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 25.05. 15:30 - 17:00 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 08.06. 15:30 - 17:00 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In dieser Lehrveranstaltung begegnen wir den Göttinnen und Göttern in unterschiedlichen Formen: als Bühnengestalten, als Verkörperungen des Göttlichen oder als Gäste bei Festen. Anhand von ausgewählten Beispielen soll gezeigt werden wie die transformative Kraft verschiedener Aufführungstraditionen in unterschiedlichen Gesellschaften umgesetzt und eingesetzt wird. Wir werden uns mit indigenen Aufführungspraktiken genauso auseinandersetzen wie mit klassischen hochstilisierten Kunststilen. Der theaterethnologische Fokus richtet sich dabei in erster Linie auf die Wirkkraft von Aufführungen im sozialen und kulturellen Feld: welche Funktionen werden erfüllt und welche Wirkungsbereiche werden mit künstlerischen Mitteln angesprochen? Es geht um die Götter als Darsteller und Zusehende und um die verschiedenen Teilnahmeformen der Menschen bei Theateraufführungen und Ritualen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Abschluss: aktive Teilnahme, Referat, Abschlussgespräch

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel dieser Lehrveranstaltung ist die differenzierte Betrachtung und kultursensible Auseinandersetzung mit außereuropäischen Theaterformen und Ritualen.

Prüfungsstoff

Einführende Kontextualisierung anhand einiger ausgewählter Beispiele aus Indien. Diskursive Auseinandersetzung selbst gewählter asiatischer Aufführungstraditionen in Gruppenarbeiten und -präsentationen.
Teilnahmevoraussetzung: persönliche Anmeldung in der ersten Lehrveranstaltungseinheit.

Literatur

Eine Literaturliste wird zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

I.4., II.4.

Letzte Änderung: Sa 24.04.2021 00:19