Universität Wien FIND

170112 UE Übung "Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens" (2018S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anmeldung: Die selbstständige Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase zu Semesterbeginn ist für die Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung verpflichtend. Eine nachträgliche Anmeldung ist nicht möglich. Die Anmeldezeiten entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter https://spl-tfm.univie.ac.at/studium/

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit: Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung. Studierende von der Warteliste können nachrücken.

Plagiate: Prüfungsleistungen und Prüfungszugänge, die durch das Verwenden unerlaubter Hilfsmittel oder durch absichtsvolles Plagiieren erlangt werden, werden laut Satzung der Universität Wien (§13, §74) nicht beurteilt, sondern im Sammelzeugnis untilgbar mit (X) bewertet. Dies ist auch nach bereits erfolgter Benotung rückwirkend möglich, wenn sich der Tatbestand des Plagiats erst im Nachhinein erweisen sollte. Als Plagiat gilt die absichtsvolle und undeklarierte Übernahme von fremdem geistigen Eigentum ohne Angabe der Quelle; der Begriff des Plagiats umfasst dabei wörtliche Zitate ebenso wie übersetzte Übernahmen und Paraphrasen.

Weitere Infos zum Studium finden Sie unter https://spl-tfm.univie.ac.at/

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Samstag 10.03. 15:30 - 18:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Sonntag 11.03. 11:00 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Freitag 16.03. 15:00 - 18:15 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Samstag 17.03. 15:00 - 18:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Sonntag 18.03. 15:00 - 18:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Sonntag 25.03. 15:00 - 17:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Freitag 20.04. 16:45 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Samstag 21.04. 17:00 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Sonntag 22.04. 14:00 - 17:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Freitag 18.05. 09:45 - 12:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte:
Die Übung führt in das wissenschaftliche Arbeiten ein. Es geht u. a. um folgende Fragen: Was macht einen Text wissenschaftlich? Welche Textsorten gibt es in der Theater-, Film- und Medienwissenschaft? Wie ist ein wissenschaftlicher Text aufgebaut? Was wird unter wissenschaftlicher Redlichkeit verstanden? Wie zitiere ich richtig? Wie komme ich von einem Thema zu einer für die erste Hausarbeit angemessenen Forschungsfrage? Wie finde ich relevante Literatur zur Bearbeitung dieser Frage? Welche Recherchemöglichkeiten gibt es? Welche Quellen sind zulässig? Welches Handwerkszeug des Schreibens brauche ich im Studium? Wie kann ich Schreiben zur Entwicklung eigenständigen Denkens nutzen? Wie kann ich Lesen und Schreiben verbinden?
Lesen ist ein zentraler Bestandteil wissenschaftlichen Arbeitens. Wichtig für die Studierenden sind Lesetechniken zur Auswahl von Texten und Lesemethoden zur Bearbeitung der Texte. Der dann folgende Prozess des Schreibens ist der Königsweg zu kritischem eigenständigem Denken.

Lernziele:
Am Ende des Semesters kennen die Studierenden ausgewählte Textsorten ihres Faches und sind mit der Struktur wissenschaftlicher Texte vertraut. Sie kennen die im Fach üblichen Manuskriptlinien und Zitierregeln sowie Online-Recherche-Möglichkeiten wie die wichtigsten Datenbanken und Kataloge der UB Wien u. a. Bibliotheken. Sie haben ein Grundverständnis für einen aktiv fragenden Zugang zu ihrem Fach entwickelt. Sie kennen Grundtechniken des Creative Writing und können diese für planendes und reflektierendes Schreibdenken in ihrem wissenschaftlichen Journal und in ihrer ersten längeren Hausarbeit einsetzen.

Methoden:
Methoden des Creative Writing, Lesemethoden, Schreibdenken

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit, 2 schriftliche Arbeiten, Prüfung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für eine positive Beurteilung ist es notwendig, zwei kurze schriftliche Arbeiten gemäß den Vorgaben der Lehrveranstaltungsleitung zu verfassen sowie die Prüfung am Ende der Lehrveranstaltung zu absolvieren. Jede nicht abgegebene schriftliche Arbeit wird als 'Nicht genügend' bewertet. Zu spät abgegebene schriftliche Arbeiten ergeben Punkteabzüge. Es besteht Anwesenheitspflicht, dabei sind 80 % Mindestanwesenheit erforderlich. Jede Teilleistung (2 schriftliche Arbeiten, Prüfung, Mitarbeit) wird eigenständig bewertet. Die schriftlichen Teilleistungen sowie die Prüfung fließen zu 80 %, aktive Mitarbeit zu 20 % in die Beurteilung der Lehrveranstaltung ein.

Prüfungsstoff

- Eigene Mitschrift
- Handbuch "Wissenschaftliches Arbeiten": https://spl-tfm.univie.ac.at/studium/wissenschaftliches-arbeiten/

Literatur

- Handbuch "WIssenschaftliches Arbeiten": https://spl-tfm.univie.ac.at/studium/wissenschaftliches-arbeiten/
- und die in der UE für die Hausübungen bekanntgegebene Literatur

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42