Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

170123 UE Übung "Filmanalyse" (2021W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT
Mo 11.10. 15:00-16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 18.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Montag 25.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Montag 08.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Montag 15.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Montag 22.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Montag 29.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Montag 06.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Montag 13.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Montag 10.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Montag 17.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Montag 24.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Montag 31.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Um sich über Filme austauschen zu können, braucht es ein spezifisches Vokabular, das die Dinge bezeichnet: Was ist eine Einstellung? Spricht die Protagonistin aus dem Off oder als Voice-over? Wohin ist die Amerikanische Nacht verschwunden? Was ist unter Motion Capture zu verstehen?

Der gezielte Einsatz filmanalytischer Werkzeuge gibt Antworten auf die vielen Fragen, die Filme über ihre Ästhetik stellen.

In dieser Lehrveranstaltung soll also die Sprache der Filmanalyse gemeinsam erarbeitet und auf zahlreiche Filmbeispiele angewendet werden. Eine diskursive Auseinandersetzung mit der Geschichte des Films ist dafür zwingend notwendig.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Gruppenreferat oder eine schriftliche Übung (40 %), Beteiligung an den Diskussionen (10 %), BA-Arbeit oder Prüfung (50 %)

Die Lehrveranstaltung wird bis auf coronabedingten Widerruf in Präsenz abgehalten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

positiv absolvierte STEOP

Prüfungsstoff

Das filmanalystische Werkzeug, das im Laufe des Semesters gemeinsam erarbeitet wird.

Literatur

David Bordwell/Kristin Thompson/Jess Smith: Film Art. An Introduction. New York 2020.
https://ebookcentral-proquest-com.uaccess.univie.ac.at/lib/univie/detail.action?docID=6212701

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 16.09.2021 13:28