Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

170139 PS Proseminar "Medientheorie" (2021W)

Kritische Medientheorien

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

Ab dem Sommersemester 2020 werden im Aufbaumodul "Theorie" neben regulären Proseminaren auch Proseminare mit Schreibwerkstatt angeboten. In Proseminaren mit Schreibwerkstatt werden neben der Vermittlung fachwissenschaftlicher Lehrinhalte gezielt wissenschaftliche Arbeitsweisen vermittelt, geübt und angewendet.

Die entsprechenden Proseminare werden mit dem Zusatz "mit Schreibwerkstatt" versehen. (z.B. Übung "Medientheorie" mit Schreibwerkstatt)

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Handout Wissenschaftliches Arbeiten: https://spl-tfm.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/p_spl_theaterwissenschaft/Informationsmaterial/Handout_Wissenschaftliches_Arbeiten_NEU.pdf

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 05.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Dienstag 12.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Dienstag 19.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Dienstag 09.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Dienstag 16.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Dienstag 23.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Dienstag 30.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Dienstag 07.12. 18:30 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Dienstag 14.12. 18:30 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Dienstag 11.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Dienstag 18.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Dienstag 25.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Zentrum des Proseminars werden medientheoretische Ansätze aus dem Kontext der Kritischen Theorie stehen, etwa von Theodor W. Adorno, Walter Benjamin, Siegfried Kracauer und Alexander Kluge. Diese Texte sind weitgehend auf die ehemals dominanten Medien Film und Fernsehen bezogen, enthalten aber mitunter auch Denkfiguren und Begriffskonzepte, die sich im medientheoretischen Diskurs der Gegenwart produktiv machen lassen. In der ersten Einheit werden sich Expertengruppen bilden, die jeweils eine Sitzung vorbereiten und in Gestalt eines Impulsreferats in den jeweiligen Text einführen sowie die gemeinsame Diskussion anleiten werden. Die LV wird, soweit die Covid-Situation dies zulässt - im Präsenzmodus stattfinden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit in einer Expertengruppe sowie an einer Präsentation;
Aktive Mitarbeit in den Sitzungen;
Verfassen eines 8-seitigen Essays zu einem Thema aus dem LV-Kontext.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Teilleistungen müssen den Nachweis erbringen, dass die behandelten Theorieansätze im Kern verstanden worden sind.
Die Teilleistungen werden gleich gewichtet.

Prüfungsstoff

wird in der ersten Sitzung bekanntgegeben.

Literatur

wird zum Beginn der ersten Sitzung auf Moodle bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 01.04.2022 09:08