Universität Wien FIND

170401 VO Methoden der Theater-, Film- und Medienwissenschaft (2021W)

DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 14.10. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 21.10. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 28.10. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 04.11. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 11.11. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 18.11. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 25.11. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 02.12. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 09.12. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 16.12. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 13.01. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 20.01. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 27.01. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Wie in den vergangenen Semestern erfolgreich erprobt, werden auch in diesem Semester verschiedene Zugänge zu Fragestellungen und Gegenständen der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an exemplarischen Beispielen vorgeführt. In jeder Einheit wird ein/e andere/r Lehrende/r aus ihrem/seinem Arbeitsbereich berichten und über mögliche methodische Zugänge zu ästhetischen Phänomenen der TFM referieren.

Programm:

21.10. Christian Schulte/Florian Telsnig: Methodologische Denkfiguren der Kritischen Theorie

28.10. Stefan Schweigler: Medienwissenschaft und Epistemologie

04.11. Stefan Hulfeld: Theaterhistoriographie als Erkundung kultureller Gefüge

11.11. Lisa Niederwimmer: Theater und Politik – Politik im Theater. Repräsentation von Arbeiter:innen um 1848

18.11. Klaus Illmayer: Digital Humanities – Methoden der Theater- Film- und Medienwissenschaft

25.11. Sara Tiefenbacher: Theatermobilität und digitale Datensammlungen

02.12. Imelda Rohrbacher: Siegfried Jacobsohn ‚Die Schaubühne’ (1905-1918) – Digitale Edition der Zeitschrift

09.12. Christina Ernst: Fotografie und Ekphrasis in der Autosoziobiographie (Ernaux, Eribon, Louis)

16.12. Daniel Gönitzer: „Das Aufknacken der Naturteleologie durch Humor“
Walter Benjamins Rezeption des amerikanischen Groteskfilms

13.01. Jan-Hendrik Müller: ‚Matters that matter‘ - Ephemera, Paratexte und ‚kleine‘ Geschichte(n) in der Filmwissenschaft

20.01. Melanie Konrad: Zur Praxis queerer Affektökonomien anhand von Amateurfilmen der 1960er bis 1980er Jahre - eine Annäherung

27.01. Andrea Seier: Genres des Lebens: Affekt und Diskursanalyse

Die LV findet via Zoom statt. Über diesen Link können Sie dem Zoom-Meeting beitreten:
https://univienna.zoom.us/j/94387187571?pwd=a0dTM3htc05hNkpzL2pkdHBsZTlkUT09

Meeting-ID: 943 8718 7571
Kenncode: methoden

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die LV wird abgeschlossen mit einer Klausur, in der für jede Einheit eine Frage vorgesehen ist. Sollten im Fall digitaler Lehre Vorlesungen asynchron gehalten werden, können die entsprechenden Aufzeichnungen herangezogen werden. Die weiteren Materialien (Folien, Medienbeispiele und Texte) werden auf Moodle zugänglich gemacht.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Klausur muss den Nachweis erbringen, dass die behandelten Theorieansätze im Kern verstanden worden sind.

Prüfungsstoff

Prüfungsrelevant sind - die asynchron zur Verfügung gestellten oder synchron gehaltenen - Vorlesungen sowie dazu gehörenden Folien und Medienbeispiele. Prüfungsrelevant sind ebenfalls die von den jeweiligen Lehrenden angegebenen Referenztexte.

Literatur

wird rechtzeitig vor Beginn auf Moodle bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 18.10.2021 16:48