Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

170511 UE WIR SIND WIEN.FESTIVAL (2021S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

BIS AUF WEITERES DIGITALE LEHRE!

Einheit: 1. + 2. Samstag 20. März: 9.00-12.00
Einheit: 3. + 4. Samstag 17. April: 9.00-12.00
Einheit: 5. + 6. Samstag 15. Mai: 9.00-12.00
Einheit: 7.-15.: Exkursion im Zeitfenster: 1.-23. Juni (tba, sobald das Festival Programm steht)


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt

Die Wiener Bezirksfestwochen fanden von 1951 bis 2008 in allen 23 Wiener Gemeindebezirken jeweils im Mai und Juni für eine Dauer von fünf Wochen parallel zu den Wiener Festwochen statt. Das Festival bestand jeweils aus rund 2.000 Einzelveranstaltungen, die mehrere kulturelle Sparten von Musik und Tanz über Kunstausstellungen bis zu Straßentheater und Lesungen abdeckten. Die Veranstaltungsorte waren ebenso vielfältig und reichten von den Gebäuden der Bezirksvorstehungen bis zu Kaffeehäusern und öffentlichen Parkanlagen. Der Eintritt zu den meisten Einzelveranstaltungen war frei.
2009 wurde das Festival inhaltlich überarbeitet und in Wir sind Wien Festival der Bezirke umbenannt. Gleichzeitig wurde das Festival auch terminlich neu positioniert und findet jetzt vom 1. bis zum 23. Juni statt, wobei der Schwerpunkt jeden Tag in einem anderen der 23 Wiener Gemeindebezirke liegt. Die drei Hauptelemente sind:
Die Festivalbühne, die jeden Tag auf einem Platz oder in einem Park in einem anderen Bezirk aufgebaut wird und bei freiem Eintritt ein Musikprogramm bietet. Festivalprojekte aus Kunst und Kultur und Schwerpunktthemen (2010 "Miteinander", 2011 "Ehrenamtlichkeit"), die in den Bezirken präsentiert werden. "Bezirkspotpourri"-Veranstaltungen die auf Empfehlung der Bezirksvorstehungen aus Mitteln des Wiener Volksbildungswerks/Basis.Kultur.Wien unterstützt werden.
Ungewöhnliche oder bisher vielleicht unbeachtete Orte im Bezirk werden belebt und mit viel Freude bespielt. Die Eigenheiten jedes Grätzels eröffnen neue Perspektiven für die KünstlerInnen und das Publikum. Keine Kunstrichtung soll unbeachtet bleiben, die Vielseitigkeit des Angebotes auf hohem Niveau ist ein großes Anliegen, wie auch der Spaß an der Kultur für die KünstlerInnen und das Publikum.

Festivals sind zeitbegrenzt und haben deshalb die Möglichkeit, sich fokussiert einem Thema, einem Diskurs, einer Kunst oder einem Hauptgedanken zuzuwenden. Das macht sie so besonders. Sowohl in struktureller Hinsicht wie auch im Hinblick auf Organisations- und Finanzierungsstrukturen, auf Standortfragen und vor allem in Fragen der inhaltlichen Programmierung und Zielsetzung unterscheiden sie sich essentiell von Institutionen, die über einen längeren Zeitraum hinweg gedacht werden müssen. Die Studierenden erhalten in dieser Lehrveranstaltung Kenntnisse über die Komplexität in der Festivalrealisation.

Ziele
Diese Lehrveranstaltung soll Studierenden die Möglichkeit geben, Einblicke in die Programmgestaltung und in Organisationsstrukturen von Theater-, Tanz- bzw. Performancefestivals im weiten Sinne zu erhalten.
Ziel dieser LV ist es, eine Festivalzeitung zum diesjährigen "Wir sind Wien" zu gestalten. Angefangen wird mit Recherchearbeiten und der Zielsetzung dieser Zeitung. Diskutiert sollen auch die verschiedenen Formate wie Vorbericht, Interview, Kritik oder Analyse werden. Diskutiert soll auch die Anwendung von New Media im Bereich Theater werden (Blogs, Twitter, etc.). Wichtig ist bei dieser LV die Bereitschaft zur Teamarbeit.
Gemeinsam werden unterschiedliche Veranstaltungen innerhalb des Festivals besucht und Gespräche mit Festivalmacher*innen organisiert.

Methoden
Exkursion, Plenumsdiskussionen, aktive Mitarbeit, Impulsreferate, kurze schriftliche Einzelarbeit

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Leistungsüberprüfung
Diskussionsbereitschaft, aktive Teilnahme und kollegiale Mitarbeit: (40%)
Recherchepräsentationen, kurze schriftliche Einzelarbeiten (die besten sollen in Form einer Festivalzeitung publiziert werden): Abgabedatum 25. Juni 2020: (60%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Voraussetzungen
Kontinuierliche Anwesenheit, keine Vorkenntnisse erforderlich, Bereitschaft zu mehren klein Exkursionen durch die Wiener Bezirke.
Die Anwesenheit in der ersten Unterrichtseinheit verpflichtend.

Prüfungsstoff

Inhalte der Lehrveranstaltung

Literatur

wird während des Semesters bekannt gegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26