Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

170524 UE Kurze Formen, Vienna Shorts (2017S)

Bilder und Abbilder

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Unbedingte Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!
Da das Seminar in Kooperation mit den VIS Vienna Shorts stattfindet, ist eine flexible Zeiteinteilung zwischen dem 1.-6. Juni 2017 erforderlich.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Unbedingte Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!
Da das Seminar in Kooperation mit den VIS Vienna Shorts stattfindet, ist eine flexible Zeiteinteilung zwischen dem 1.-6. Juni 2017 erforderlich.

Freitag 17.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Freitag 19.05. 13:15 - 16:30 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Freitag 23.06. 13:15 - 16:30 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Samstag 24.06. 16:45 - 20:00 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt:
Der Schwerpunktsetzung des diesjährigen Festivals ("Trust me") soll durch eine soziologische Perspektivierung begegnet werden, die die Analyse zeitgeschichtlicher Bilder und Abbilder soziokultureller Umwelten beinhaltet und dabei insbesondere Fragen nach Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit, Selbstdokumentation oder Selbstermächtigung stellt.
Es sind darüber hinaus Gespräche mit FilmemacherInnen in Form von Lectures im Verlauf des Festivals eingeplant.
Anhand unterschiedlicher theoretischer Zugänge, Medien- u. Kulturanalysen wird ein breiter Blick auf das Forschungsfeld des zeitgenössischen Kurzfilms eröffnet, um in einem weiteren Schritt die verschiedenen Perspektiven wieder zu kontextualisieren.

Methoden:
Arbeit mit und an Texten (filmwissenschaftliche Forschungsliteratur), Erarbeitung von eigenen Texten (5 kurze Essays oder Kritiken, Umfang jeweils: 1-2 Seiten), die sich reflexiv auf das Medium Film beziehen, Präsentation der Kurzkritiken innerhalb der Übungen

Ziele:
- Anwendung theoretischer Grundlagen aus den Bereichen Film- und Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft
- Fähigkeit zur kritischen Analyse filmischer Formen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Aktive Mitarbeit in den Blockseminaren, Besuch von mind. 5 Kinovorstellungen während des VIS-Festivals (zwischen 1.-6. Juni), Abgabe und Präsentation von 5 Kurzkritiken bzw. kurzen Essays (Umfang jeweils 1-2 Seiten), die sich reflexiv auf das Medium Film beziehen.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36