Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

170601 SE MA 1.1. "Inszenierungsformen und ästhetische Wahrnehmung" (2023S)

Plurale Bilder

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Das Seminar wird im Abstand von zwei Wochen vierstündig stattfinden.

Dienstag 14.03. 16:45 - 20:00 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 28.03. 16:45 - 20:00 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 25.04. 16:45 - 20:00 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 09.05. 16:45 - 20:00 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 23.05. 16:45 - 20:00 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 13.06. 16:45 - 20:00 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 27.06. 16:45 - 20:00 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Hyperimages, dialektische oder Kristallbilder - in den Kunst-, Kultur- und Medienwissenschaften haben sich unterschiedliche Bildbegriffe herausgebildet, denen gemeinsam ist, dass sie Vielheiten, Pluralitäten adressieren. Diese Bildkonzepte gehen oft über das visuelle hinaus und integrieren auch die Ebenen von Ton und Schrift sowie Aspekte des Raums. Im Seminar sollen derartige (transmediale) 'Bild'-Gefüge vorgstellt und diskutiert werden. Unter anderem werden dabei die "Atlas"-Projekte von Aby Warburg und Gerhard Richter, aber ebenso Jean-Luc Godards "Histoire(s) du cinéma" und Allan Sekulas "Aerospace Folktales" im Zentrum stehen. Als Referenztheorien werden u.a. Arbeiten von Walter Benjamin und Gilles Deleuze einbezogen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Verfassen von 5 Lesekarten;
Präsentation eines Referenztextes oder eines Beispiels;
Verfassen einer 10-seitigen Seminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Pro Teilleistung werden 5 Punkte vergeben; max. Punktzahl: 15 Pkte
14-15 Pkte: sehr gut
11-13 Pkte: gut
8-10 Pkte: befriedigend
6-7 Pkte: ausreichend
5 Pkte und weniger: mangelhaft

Prüfungsstoff

siehe oben

Literatur

Wird vor der ersten Sitzung auf Moodle bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 03.02.2023 15:29