Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

170610 SE MA 1.2. "Theatrale und mediale Prozesse" (2021S)

panta rhei: Archetypes 2.0

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.03. 13:15 - 14:35 Digital
Donnerstag 18.03. 13:15 - 14:35 Digital
Donnerstag 25.03. 13:15 - 14:35 Digital
Donnerstag 15.04. 13:15 - 14:35 Digital
Donnerstag 22.04. 13:15 - 14:35 Digital
Donnerstag 29.04. 13:15 - 14:35 Digital
Donnerstag 06.05. 13:15 - 14:35 Digital
Donnerstag 20.05. 13:15 - 14:35 Digital
Donnerstag 27.05. 13:15 - 14:35 Digital
Donnerstag 10.06. 13:15 - 14:35 Digital
Donnerstag 17.06. 13:15 - 14:35 Digital
Donnerstag 24.06. 13:15 - 14:35 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die TV-Serie The Queen's Gambit dient als Beispiel, an dem Fragen zu aktuellen Verfahren der Dramaturgie und des Erzählens analysiert werden. Wie ist der Status quo archaischer Figuren und Strukturen?Archetypen geistern als „heroische“ Held*innen, Mentor*innen, Schwellenhüter*innen, Shape Shifter*innen und Trickster*innen durch die TFM-Sekundärliteratur. Spätestens seit der Kritischen Theorie hören wir jedoch immer wieder, dass es das bürgerliche Anima/Animus/Archetyp-Subjekt ohnehin nicht mehr gäbe. In den letzten Jahren ist zudem der Begriff des Post-Heroismus zum geflügelten Wort geworden. Verschwinden mit den Held*innen auch deren Antagonist*innen sowie die sonstigen Archetypen der Held*innen-Reisen? Ausgehend von der archaisch-platonisch-psychoanalytischen Idee des Kollektiv-Archetypischen muss man die Frage stellen, ob und wie sich diese Grundmanifestationen von Charakterzügen oder „Charakteren“ als Figuren im Kontext der entfesselten modernen Medienproduktion und –rezeption ändern.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Videoessays, aktive Mitarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Untersuchungsmaterial: The Queen's Gambit (Netflix). Teilnehmer*innen sollten diese Serie gesehen haben und darauf zugreifen können.
Wer diese Serie noch nicht gesehen hat bzw. nicht darauf zugreifen kann, weil er/sie keinen Netflix-Account hat bzw. haben will, sollte sich z.B. eine 15 Euro Netflix-Wertkarte besorgen. Das entspricht den Kosten für ein Fachbuch.
Wer keinen Netflix-Account haben will und auch keine Wertkarte verwenden will, kann stattdessen mit dem Schach-Film QUEEN OF KATWE arbeiten, den wir in unserer Videothek haben.

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanent

Literatur

The Queen's Gambit (Netflix) alternativ dazu: QUEEN OF KATWE (aus der TFM - Videothek).
Literatur zu:
Campbell / Vogler, Heldenreise
McKee, Story
Propp, Funktionen
Freud, Topik / Strukturmodell
Jung, Archetypen

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26