Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

170621 SE MA 1.3. "Diskurse und Methoden" (2021S)

AnthropoCenema: Kino des Anthropozäns

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 16.03. 08:00 - 11:15 Digital
Dienstag 13.04. 08:00 - 11:15 Digital
Dienstag 27.04. 08:00 - 11:15 Digital
Dienstag 11.05. 08:00 - 11:15 Digital
Dienstag 08.06. 08:00 - 11:15 Digital
Dienstag 22.06. 08:00 - 11:15 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

INHALT
Das Anthropozän gilt inzwischen als Leitbegriff, der einen fundamentalen Wandel globalen Ausmaßes adressiert: Durch den Eingriff des Menschen in ökologische Systeme haben sich unsere Lebensbedingungen so weit verändert, dass von einer neuen erdgeschichtlichen Epoche auszugehen ist. Weniger breit diskutiert wird bislang jedoch die Frage, wie eine Ästhetik des Anthropozän aussehen könnte. Die Lehrveranstaltung setzt an dieser Leerstelle an und verschränkt dabei zwei Diskursfelder: die Debatte um das Anthropozän und die Diskussion um das Post Cinema. Könnte es sein, dass postkinematographischen Bildformen eine neue Epoche in der Ökologie des Kinos einleiten? Dass Filme, die die Auslöschung der Menschheit thematisieren, nicht nur das Sujet der Klimakatastrophe in den Blick nehmen, sondern diese Vision auch an ein neues Verständnis des filmischen Raums und der filmischen Zeit koppeln? In der Lehrveranstaltung werden wir diese Fragen anhand von ausgewählten Filmbeispielen diskutieren. Dabei werden wir davon ausgehen, dass das Kino die Herausforderungen des Anthropozäns nicht nur motivisch aufzurufen, sondern auch wahrnehmungsspezifisch produktiv zu machen vermag.
ZIELE
Die Studierenden setzen sich kritisch mit dem Diskurs des Anthropozäns auseinander und überprüfen seine medientheoretische Reichweite. Sie übertragen die Diskussion des Anthropozän auf aktuelle filmische Formen und erweitern die Debatte durch medienästhetische Fragestellungen.
METHODEN
Diskursanalyse, Dialogisches Lernen, Materialorientiertes Präsentieren und Argumentieren

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- mündliche Präsentation (40%)
- schriftliche Hausarbeit (60%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Voraussetzung einer positiven Beurteilung der gesamten Lehrveranstaltung ist, dass sämtliche Teilleistungen erbracht werden. Es sind max zwei Einheiten (= eine Doppelsitzung) Fehlzeit gestattet.

Prüfungsstoff

Material (Literatur und Filme) wird auf Moodle bereitgestellt.

Literatur

Ausgewählte Literatur wird auf Moodle bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 02.07.2021 11:48