Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

170624 SE MA 1.3. "Diskurse und Methoden" (2021S)

Sei einfach nicht Du selbst. Über Authentizität

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung wird online in Videokonferenz zu den angegebenen Terminen durchgeführt. Zusätzlich sind jeweils am 16.03. und am 29.06. individuelle, 20-minütige Video-Einzelgespräche vorgesehen, die verpflichtend wahrzunehmen sind. Die dafür vorgesehenen Zeitfenster, aus denen gewählt werden kann, liegen von 10:00-18:00 Uhr. Im gesamten Vorlesungszeitraum und nach eigener Vereinbarung finden Team-Treffen statt, für die Sie zeitlich flexibel sein müssen, so dass sich eine Terminvereinbarung mit zwei weiteren Personen ausgeht.

Dienstag 09.03. 15:00 - 16:30 Digital
Dienstag 23.03. 15:00 - 16:30 Digital
Dienstag 13.04. 15:00 - 16:30 Digital
Dienstag 20.04. 15:00 - 16:30 Digital
Dienstag 27.04. 15:00 - 16:30 Digital
Dienstag 04.05. 15:00 - 16:30 Digital
Dienstag 11.05. 15:00 - 16:30 Digital
Dienstag 18.05. 15:00 - 16:30 Digital
Dienstag 01.06. 15:00 - 16:30 Digital
Dienstag 08.06. 15:00 - 16:30 Digital
Dienstag 15.06. 15:00 - 16:30 Digital
Dienstag 22.06. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Was heißt es eigentlich, „man selbst“ zu sein? Was ist dieses Selbst? Und warum wird dieses Selbst in unserer Gegenwart immer wieder mit der gesellschaftlichen Anrufung konfrontiert, ganz „bei sich“, „eigentlich“, oder auch: „authentisch zu sein“? Und wenn schon: Ist das eigentlich jeder Person gleichermaßen und in gleicher Weise möglich? Oder spielen race, class, gender oder auch dis/ability eine Rolle? Und was hat das alles mit Medien und Medialität zu tun?

In diesem Seminar werden wir gemeinsam über solche und weitere Fragen nachdenken. Wir lesen fordernde philosophische Texte, befassen uns mit kulturtheoretischen Konzepten und werden gemeinsam in medienwissenschaftlichen Fallstudien zu ergründen versuchen, wie Authentizität und Strategien der Authentifizierung wirken, welche Leistung die damit verbundenen Diskurse und Dispositive für eine gegenwärtige politische Rationalität spielen und – schließlich –, wie den Anrufungen, „authentisch“ zu sein, zu entkommen wäre. Denn darum soll es gehen: Sei einfach nicht Du selbst.

Diese Lehrveranstaltung hat 7 ECTS, und der größte Teil des Arbeitsaufwands wird bereits während der Vorlesungszeit anfallen. Sie müssen damit rechnen, jede Woche neben der gemeinsamen Sitzung durchschnittlich fünf Stunden Zeit für die Vor- und Nachbereitung, Schreib- und Lernaktivitäten sowie die Zusammenarbeit in einem studentischen Team aufzuwenden. Wenn Sie diese Zeit realistischerweise nicht aufbringen können, besuchen Sie diese Lehrveranstaltung bitte nicht. Und wenn Sie nicht wirklich Lust auf Theorie haben, wird's auch sehr zach.

Am Ende des Semesters haben erfolgreiche Teilnehmer_innen folgende Lernziele erreicht:
– Sie haben sich aus medienwissenschaftlicher Sicht das Thema Authentizität erarbeitet, können politische, kulturelle und gesellschaftliche Debatten in diesem Feld herleiten, differenziert bewerten und dazu reflektiert mündlich und schriftlich eigene Stellung nehmen.
– Sie sind befähigt, kulturwissenschaftlichen Positionen zur Authentizität in eigenen Fallstudienarbeiten auf selbstgewählte Gegenstände zu übertragen und zu evaluieren.
– Sie haben Grundlagen der Teamarbeit kennengelernt und erprobt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Eigenverantwortliche Zusammenarbeit in einem Team von 3-4 Personen (unbeurteilt); Lese- und Schreibaufgaben zur Vorbereitung (unbeurteilt; im Verlauf der Vorlesungszeit zu erbringen); Exposé (30%, bis 05.06.2021); Seminararbeit im Umfang von 20-25 Seiten (70%; bis 30.08.2021)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Erbringung sämtlicher unbeurteilten Aufgaben und positive Absolvierung aller beurteilten Einzelleistungen. Aktive, eigenverantwortliche Arbeit im studentischen Team. Bewertungskriterien siehe Moodle. Anwesenheitspflicht; maximal ein Fehltermin (gilt nicht für Einzelgespräche).

Prüfungsstoff

Kompetenzorientierte Lehrveranstaltung

Literatur

Literatur wird in Moodle bereitgestellt

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26