Universität Wien FIND

170801 UE Masterarbeitsübung (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 80 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 08.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 2H467 UZA II Rotunde
Sonntag 08.12. 14:15 - 18:30 Seminarraum 3 2H467 UZA II Rotunde
Samstag 18.01. 10:00 - 18:00 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Sonntag 19.01. 10:00 - 18:00 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Masterarbeitsübung dient der Vorstellung und Diskussion von im Winter 2019 im Entstehen befindlichen Masterarbeiten. In Form eines Kolloquiums durchgeführt, stellen die Teilnehmer_innen sich gegenseitig Ihre jeweiligen Projekte vor und geben einen Einblick in den aktuellen Arbeitsprozess. Dabei ist unerheblich, ob es sich um frühe Konzepte oder bereits fortgeschrittene Arbeitsstände handelt: In konstruktiver und wertschätzender Weiser diskutieren wir gemeinsam die jeweiligen Vorhaben und suchen nach Lösungen für inhaltliche Fragen, aber auch für alle Probleme, die im Schreibprozess auftreten können.
Teilnehmer_innen lernen, Feedback zu geben und anzunehmen. Sie erarbeiten einen kleinen, mündlichen Vortrag, in dem sie den gegenwärtigen Arbeitsstand eines Forschungsvorhabens darstellen und kommentieren. Teilnehmer_innen erhalten darüber hinaus konkrete Hinweise auf Ihren eigenen Leistungsstand und für die Gestaltung des weiteren Arbeitsprozesses.

Diese Lehrveranstaltung richtet sich an Studierende, die sich bereits für ein konkretes Vorhaben – in welchem Stadium auch immer – entschieden haben. Wenn Sie nur eine erste, vage Idee haben ("Irgendwas mit Game of Thrones") können Sie an dieser Übung nicht teilnehmen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Präsentation des eigenen Projekts (33% der Endnote; Beurteilungskriterien: 1. Gestaltung der Präsentation, d.h. Schlüssigkeit, Vortragsstil, Rhetorik, Kohärenz; 2. Exaktes Einhalten des zeitlichen Rahmens)

Peer-Feedback (33% der Endnote; Beurteilungskriterien: Gestaltung des Feedbacks, d.h. Schlüssigkeit, Vortragsstil, Rhetorik, Kohärenz; 2. Orientierung an der von der_dem Autor_in des zugrundeliegenden Beitrags gewünschten Perspektive; 3. Berücksichtigung der Prinzipien von gutem Feedback)

Schriftliche Reflexion (33% der Endnote; Umfang ca. 3 Seiten; Abgabe zwei Wochen nach dem jeweiligen Block, an dem die Präsentation/das Feedback stattgefunden haben; Beurteilungskriterien: Qualität der Reflexion; Rechtschreibung, Zeichensetzung, äußere Form)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Notwendige Voraussetzung für eine positive Beurteilung ist die verbindliche und rechtzeitige Anmeldung zu einem Peer-Feedback, die Einreichung eines Thesenpapiers/Ausschnitts aus der MA-Arbeit 2 Wochen vor dem ersten oder zweiten Blocktermin, die Anwesenheit bei den gemeinsamen Sitzungen, sowie die positive Beurteilung jeder Einzelleistung.

Prüfungsstoff

Literatur

Wolfsberger, Judith: frei geschrieben. Wien: Böhlau 2016

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 18.10.2019 17:27