Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180039 SE Frege's Philosophy of Language (2023W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Hinweis der SPL Philosophie:

Das Abgeben von ganz oder teilweise von einem KI-tool (z.B. ChatGPT) verfassten Texten als Leistungsnachweis (z.B. Seminararbeit) ist nur dann erlaubt, wenn dies von der Lehrveranstaltungsleitung ausdrücklich als mögliche Arbeitsweise genehmigt wurde. Auch hierbei müssen direkt oder indirekt zitierte Textstellen wie immer klar mit Quellenangabe ausgewiesen werden.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann zur Überprüfung der Autorenschaft einer abgegebenen schriftlichen Arbeit ein notenrelevantes Gespräch (Plausibilitätsprüfung) vorsehen, das erfolgreich zu absolvieren ist.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 12.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 19.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 09.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 16.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 23.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 30.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 07.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 14.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 11.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 18.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 25.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Was bestimmt die Bedeutung von Sätzen in einer Sprache? Was macht sie wahr oder falsch? Was sind die verschiedenen Arten von Zeichen in einer
Sprache, und wie tragen sie zur Bedeutung ihrer Sätze bei? Wie, kurz gesagt, ermöglicht uns eine Sprache zu sagen, was der Fall ist und was nicht?

Dies sind zentrale Fragen der Sprachphilosophie und der analytischen Philosophie überhaupt. Zwischen 1879 und 1924 entwickelte Gottlob Frege Antworten auf diese Fragen, die die sogenannte "linguistische Wende" und die analytische Philosophie, wie wir sie heute kennen, auslösten. Freges logische Schriften sind die Quelle der grundlegenden Begriffe, die heute in der philosophischen Reflexion über Sprache verwendet werden, und sie sind nach wie vor die beste Einführung in diese Begriffe. Daher werden wir Freges eigene Schriften lesen, um sein philosophisches Projekt zu verstehen und um eine allgemeine Einführung in die Sprachphilosophie zu gewinnen.

Der Kurs wird als Seminar durchgeführt, wobei der Schwerpunkt auf der kritischen, gemeinschaftlichen Auseinandersetzung mit Freges Werken durch philosophische Diskussion liegt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Lernzielkontrollen zu den Texten
Analyse eines Argumentes
Entwicklung einer Fragestellung
Hausarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige, aktive Teilnahme an der Diskussion (zwei unentschuldigte Fehlstunden sind möglich) (20 Punkte)

Lernzielkontrollen zu den Texten (20 Punkte)

Analyse eines Argumentes (20 Punkte)

Entwicklung einer Fragestellung, Hausarbeit (40 Punkte)

Prüfungsstoff

Literatur

Die Haupttexte des Seminars sind (ausgewählte Kapitel aus):

Frege, G. Über Sinn und Bedeutung / On Sense and Reference.
Frege, G. Über Begriff und Gegenstand / On Concept and Object.
Frege, G. Funktion und Begriff / Function and Concept.
Frege, G. Begriffsschrift.
Frege, G. Grundlagen der Arithmetik / The Foundations of Arithmetic.
Frege, G. Grundgesetze der Arithmetik, Bd. I und II / Basic Laws of Arithmetic, Vol. I and II.
Frege, G. Logische Untersuchungen / Logical Investigations

Zusätzliche Literatur wird während der Lehrveranstaltung empfohlen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 12.10.2023 16:47