Universität Wien FIND

180041 SE Tantrismus (2016W)

Einführung in die Philosophie des Tantrismus

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

In diesem Seminar geht es darum, zu zeigen, dass die tantrische Philosophie in Indien auf dem Gebiet der Ästhetik höchst bedeutsame Texte hervorgebracht hat, in denen ein komplexes Verhältnis zwischen Philosophie, Kunst und Spiritualität entwickelt wurde, das weltweit einzigartig ist.

Details

max. 45 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Aufgrund eines Forschungsaufenthalts des LV-Leiters in Asien von Ende Dezember bis Anfang März wird diese Lehrveranstaltung schon im Dezember 2016 abgeschlossen. Dafür dauern die einzelnen Lehrveranstlatungseinheiten von 11:00-13:00 Uhr, also 2 Stunden statt 1 1/2 Stunden

Dienstag 11.10. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 18.10. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 25.10. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 08.11. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 15.11. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 22.11. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 29.11. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 06.12. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 13.12. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In diesem Seminar werden wir maßgebliche Texte der tantrischen Philosophie lesen, ausgiebig analyisieren und diskutieren. Ein Schwergewicht wird auf den Kashmirischen Schivaismus gelegt, der besonders für die indische Ästhetik von großer Bedeutung ist. Die zentrale Figur dieser Bewegung ist Abhinavagupta (10 Jhd.), der das Herz in den Mittelpunkt seiner Philosophie stellte. Das Seminar versteht sich daher auch als Einführung in eine Philosophie des Herzens.  

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Zeugniserwerb durch regelmäßigen Besuch des Seminars und Mitarbeit (25% der Gesamtnote). Mündliches Referat in einer kleinen Gruppe von 2-4 Student_innen zu einem ausgewählten Text, der im Laufe des Seminars besprochen wird (35% der Gesamtnote). (Siehe Literatur auf Moodle). Schriftliche Ausarbeitung des Referats 8-12 Seiten (40 % der Gesamtnote)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Um positiv abzuschließen müssen Sie mehr als 50 % der oben beschriebenen Leistungen erbringen.

0 - 50 % = 5

51 - 65 % = 4

66 - 77 % = 3

78 - 89 % = 2

90 - 100% = 1

Beurteilungskriterium: siehe oben

Prüfungsstoff

Die Texte, die auf Moodle bereit gestellt sind und im Seminar diskutiert werden

Literatur

David Gordon White: Tantra in Practice. Princeton Readings in Religions, Princeton University Press, Princeton 1991.
Weiterführende Literatur finden Sie auf Moodle

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA M 8.2

Letzte Änderung: Mo 20.03.2017 15:23