Universität Wien FIND

180046 VO-L Einführung in die Tierethik (2016W)

Theorien, Methoden, Ansätze und Problemstellungen

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 10.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 17.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 24.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 31.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 07.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 14.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 21.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 28.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 05.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 12.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 09.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 16.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 23.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 30.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Zwischen Menschen und Tieren besteht seit jeher eine enge und spannungsreiche Beziehung. Die moralischen Dimensionen dieses spannungsreichen Verhältnisses werden seit gut vierzig Jahren unter dem Begriff der Tierethik diskutiert.
Die Grundfrage der Tierethik als Bereich der angewandten Ethik lautet: Was dürfen wir mit Tieren tun und was nicht? Die Antworten auf diese Frage sind vielfältig ausgefallen. Grundsätzlich lassen sich die Ansätze jedoch Grundlagenprogrammen und Anwendungsdiskursen der Tierethik zuordnen.
Während es in den Grundlagenprogrammen überwiegend um die Frage des moralischen Status von Tieren und seiner Begründung geht, stehen bei den Anwendungen die praktischen Folgen und die Begründung konkreter moralischer Ansprüche im Zentrum. In der Vorlesung werden sowohl Grundlagen und Anwendungen der Tierethik vorgestellt und bearbeitet.
Die Argumente von Peter Singer und Tom Regan werden als Einstieg in das Thema dienen. Als konsequentialisistische bzw. deontologische Theorie sind ihre Arbeiten zur Tierethik zu Klassikern und Eckpfeilern der weiteren Auseinandersetzung geworden. Obgleich diese Ansätze zentrale Weichenstellungen tierethischer Forschung beschreiben, sind mittlerweile eine Vielzahl jüngerer bzw. alternativer Ansätze entwickelt worden. Eine Auswahl dieser Ansätze (Cora Diamond, Elisabeth Anderson, Mary Midgley etc.) wird in der Vorlesung behandelt. Schließlich werden die Grundlagen auf konkrete Kontexte angewendet, wobei der Fokus auf die Forschung mit Tieren (Tierversuch), Tiere in der Landwirtschaft (Nutztierhaltung) und Veterinärmedizinische Ethik gelegt werden wird.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Pflichtlektüre, vorlesungsbegleitend:
Grimm, Herwig/Wild, Markus (2016): Tierethik zur Einführung, Hamburg: Junius.

Weiterführende Literatur, vorlesungsbegleitend:
Grimm, Herwig/Camenzind, Samuel/Aigner, Andreas (2016): Tierethik. In: Roland Borgards (Hrsg.): Tiere. Kulturwissenschaftliches Handbuch. J.B. Metzler Verlag, S. 78-96.

Ammann, Christoph/Hunziker, Andreas (2012): Ethik in einem realistischen Geist. Zu Cora Diamonds moralphilosophischen Arbeiten. In: Ammann, Christoph/Hunziker, Andreas (Hrsg.): Cora Diamond. Menschen, Tiere und Begriffe. Aufsätze zur Moralphilosophie. Berlin: Suhrkamp, S. 313-329.

Prüfungsrelevante Pflichtlektüre:
Diamond, Cora (1978): Eating Meat and Eating People. In: Philosophy 53 (206), pp. 465-479. (Dt. Fleisch essen und Menschen essen)

Grimm, Herwig (2012): Ethik in der Nutztierhaltung: Der Schritt in die Praxis. In: Grimm, H./Otterstedt, C. (Hrsg.): Das Tier an sich? Disziplinenübergreifende Perspektiven für neue Wege im wissenschaftsbasierten Tierschutz, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 276-296.

Grimm, Herwig/Aigner, Andreas (2016): Der moralische Individualismus in der Tierethik. Maxime, Konsequenzen und Kritik. In: Köchy, Kristian/Wunsch, Matthias/Böhnert, Martin (Hrsg.): Philosophie der Tierforschung (Band 2), Maximen und Konsequenzen, Freiburg/München: Karl Alber, S. 25-63.

Regan, Tom (1985): The Case for Animal Rights. In: Singer, Peter (Hrsg.): In defense of animals, New York: Basil Blackwell, pp. 13-26. (Dt. In Sachen Rechte der Tiere)

Rippe, Klaus Peter: Tiere, Forscher, Experimente. Zur ethischen Vertretbarkeit von Tierversuchen. In: Grimm, H./Otterstedt, C. (Hrsg.): Das Tier an sich? Disziplinenübergreifende Perspektiven für neue Wege im wissenschaftsbasierten Tierschutz, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 331-346.

Singer, Peter (1976): All Animals Are Equal. In: Regan, Tom/Singer, Peter (Hrsg.): Animal Rights and Human Obligations, New Jersey: Prentice-Hall, pp. 148-162. (Dt. Alle Tiere sind gleich)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

M-12 Angewandte Ethik, PP 57.3.5, MA 3D, EC 2.2

Letzte Änderung: Di 06.06.2017 08:29