Universität Wien FIND

180048 SE Texte zur Philosophischen Praxis (2018S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die letzte Lehrveranstaltung (LV) in der Version BA Philosophie 2011 wurde hierzu im Sommersemester 2017 abgehalten.
Sollten Sie noch immer die LV für die BA-Philosophie-Version 2011 absolvieren - und sich nicht unter den neuen Studienplan (Version 2017) unterstellen lassen wollen (https://ssc-phil.univie.ac.at/studienorganisation/unterstellungen/bachelor-philosophie-von-2011-auf-2017/), so können Sie noch bis Sommersemester 2020 diese Äquivalenz-LV aus dem neuen Studienplan für die Version 2011 auf Basis der je aktuellen, äquivalenten LV ablegen. Eigene LVen für die Version 2011 können nicht mehr angeboten werden.
Bei der Anmeldung zur LV achten Sie bitte unbedingt darauf, dass Ihre Anmeldung über die für Sie gültige Version erfolgt (!).
In der Regel stehen mehrere Studienplanpunkte bei der Anmeldung zur Auswahl. Die Auswahl der Studienplanpunkte kann vom System her nicht auf Ihre tatsächliche Curriculumsversion begrenzt werden. D.h. Sie müssen bei der Anmeldung darauf achten, sich ausschließlich 1. für LVen Ihres Curriculums und 2. der im U:Find angegebenen Codierung/Zuordnungen (bei jeder LV untenstehend angegeben) anzumelden. Andernfalls können Sie die Leistung ggf. nicht für Ihr Studium verwenden. Eine nachträgliche Änderung kann vom SSC nicht abgesichert werden.

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 05.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Montag 19.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Montag 09.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Montag 16.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Montag 23.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Montag 30.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Montag 07.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Montag 14.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Montag 28.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Montag 04.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Montag 11.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Montag 18.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Montag 25.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Philosophische Praxis ist eine relativ neue Richtung der Philosophie, die unterschiedliche Formen des nicht-akademischen Philosophierens umfasst.
Sie ist Anfang der 1980er Jahre aus der Initiative des deutschen Philosophen Gerd Achenbach als philosophische Lebensberatung entstanden: dabei hat er angefangen - in bewusster Distanzierung von der akademischen Philosophie einerseits und von den Psychotherapien andererseits -, als ausgebildeter Philosoph eine philosophische Lebensberatung Menschen anzubieten, die "Sorgen oder Probleme quälen", mit ihrem Leben "nicht zurechtkommen" oder meinen, sie seien irgendwie "steckengeblieben", die "von Fragen bedrängt werden, die sie weder lösen noch loswerden" (Achenbach 1999).
Mittlerweile hat sich das Konzept der Philosophischen Praxis international ausgebreitet und sich auch in gegenseitiger Befruchtung mit anderen vielfältigen Gestalten des praktischen Philosophierens weiterentwickelt: Heute fallen unter dem Begriff der "Philosophischen Praxis" unterschiedliche Tätigkeiten, wie das Philosophieren in Kaffeehäusern ("Café-Philo", nach einem Konzept von Marc Sautet) oder allgemein in der Öffentlichkeit, das Philosophieren mit Kindern, das Philosophieren auf Reisen oder bei Wanderungen und Vieles mehr.
Der inhaltliche Schwerpunkt der LV liegt auf der philosophischen "Lebensberatung".

Hauptziele der LV:
WISSEN: durch die Lektüre einschlägiger Texte sollen die Studierenden am Ende der LV über gute Kenntnisse über die Philosophischen Praxis verfügen. Darüber hinaus werden jene Bezüge zur klassischen philosophischen Tradition verfolgt und vertieft, die in den Lektüren enthalten sind.
DENKEN: die theoretischen Grundlagen der Philosophischen Praxis, sowie ihr Verhältnis zur klassischen Philosophie, zur Wissenschaft, zur Psychologie usw. werden reflektiert, hinterfragt, überprüft und besprochen. Dasselbe gilt für die praktischen Implikationen des Konzeptes der Philosophischen Praxis als Beruf.
KÖNNEN: die Art und Weise, wie man Texte liest, wird thematisiert und reflektiert, sowie auch der wissenschaftliche Umgang mit Texten und mit weiterführender Literatur. Kurze Referate werden gehalten und die Qualität der Referate wird thematisiert und besprochen. Peer-Feedback zu den Referaten wird geübt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Verfassung von Lektürereflexionen als Vorbereitung auf die Einheit, bei der die Lektüren besprochen werden. Die Reflexion soll nach der Einheit verbessert werden (Nachbereitung). Am Ende der LV sind alle verbesserte Reflexionen samt einer kurzen (2-3- Seiten) Gesamtreflexion der LV abzugeben.
- Implusreferat im Rahmen einer LV-Einheit (10 Min.)
- Anwesenheit und Mitarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen:
- Anwesenheit: max. 3 mal fehlen
- Lektürereflexionen: max. 3 mal versäumen. Positiv bewertet.
- Impulsreferat: positiv bewertet.

Nicht nur die inhaltliche, sondern auch die formale Qualität der schriftlichen und mündlichen Leistungen wird zur Leistungsbeurteilung herangezogen.

Gewichtung der verschiedenen Leistungen in Hinblick auf die Beurteilung (Richtwert):
- Lektürereflexionen + Gesamtreflexion (60%)
- Impulsreferat (30%)
- Anwesenheit und Mitarbeit (10%)

Prüfungsstoff

Diese LV ist prüfungsimmanent: Prüfungsstoff ist also alles, was in der LV gelesen und behandelt wird.

Literatur

Die einschlägige Literatur wird am Anfang der LV bekannt gegeben und auf Moodle zu Verfügung gestellt.
Unter den Lektüren sind auch Texte in englischer Sprache.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 09.10.2018 11:07