Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180053 VO Geschichte der Philosophie II (Mittelalter und frühe Neuzeit) (2019S)

für das Lehramt

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 15.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Freitag 22.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Freitag 29.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Freitag 05.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Freitag 12.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Freitag 03.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Freitag 10.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Freitag 17.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Freitag 24.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Freitag 31.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Freitag 07.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Freitag 14.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Vorlesung mit Gelegenheit zu Rückfragen (mittels anonymem Feedback via moodle und mittels Feedback-Blättern in der VO). Fragen zu Lehrinhalt und Vorlesung werden regelmäßig über moodle beantwortet, mehrere Tutorien im Lauf des Sommersemesters unterstützen die Studierenden zusätzlich.

LV-Ziel: Überblick über die Philosophie des Mittelalters und der frühen Neuzeit mit Hinweisen auf ihre Rezeption in der Gegenwartsphilosophie.

Die Vorlesung gibt einen systematischen Überblick zur Philosophie des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Den Ausgangspunkt bildet die Rezeption und Verarbeitung antiker Rhetorik (Cicero) und neuplatonischer Metaphysik bei Aurelius Augustinus sowie aristotelischer Logik bei Boethius.
Der behandelte Stoff endet mit Vertretern der frühneuzeitlichen Philosophie wie Marsilio Ficino, Lorenzo Valla, Giordano Bruno und Francisco Suárez. Typische Diskussionen und Problemfelder der mittelalterlichen Philosophie und der Renaissance werden beispielhaft an Textauszügen behandelt. Themen der Vorlesung sind die Entwicklung des Bildungssystems; die Rolle der Rhetorik als Bezugspunkt zur Spätantike; Prädikationstheorien und das Universalienproblem; mittelalterliche Kognitionstheorien; Gottesargumente und das logische Problem der Trinität; der scholastische Aristotelismus und der Neuplatonismus der Renaissance.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Schlußprüfung (90 Minuten).
Wenn Sie ein Deutsch-Wörterbuch verwenden möchten, müssen Sie es zu Beginn der Prüfung zur Kontrolle vorweisen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die schriftliche Prüfung umfasst zehn Fragen, jede vollständig korrekt beantwortete Frage wird mit 10 Punkten bewertet.
Notenschlüssel:
60 Punkte und darunter: Nicht genügend;
61-70 Punkte: Genügend;
71-80 Punkte: Befriedigend;
81-90 Punkte: Gut;
91-100 Punkte: Sehr gut.

Prüfungsstoff

Der in der VO vorgetragene Stoff.

Literatur

Alle behandelten Texte werden über moodle bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 07.01.2020 13:08