Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180054 SE Wittgensteins "Über Gewissheit" (2018S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die letzte Lehrveranstaltung (LV) in der Version BA Philosophie 2011 wurde hierzu im Sommersemester 2017 abgehalten.
Sollten Sie noch immer die LV für die BA-Philosophie-Version 2011 absolvieren - und sich nicht unter den neuen Studienplan (Version 2017) unterstellen lassen wollen (https://ssc-phil.univie.ac.at/studienorganisation/unterstellungen/bachelor-philosophie-von-2011-auf-2017/), so können Sie noch bis Sommersemester 2020 diese Äquivalenz-LV aus dem neuen Studienplan für die Version 2011 auf Basis der je aktuellen, äquivalenten LV ablegen. Eigene LVen für die Version 2011 können nicht mehr angeboten werden.
Bei der Anmeldung zur LV achten Sie bitte unbedingt darauf, dass Ihre Anmeldung über die für Sie gültige Version erfolgt (!).
In der Regel stehen mehrere Studienplanpunkte bei der Anmeldung zur Auswahl. Die Auswahl der Studienplanpunkte kann vom System her nicht auf Ihre tatsächliche Curriculumsversion begrenzt werden. D.h. Sie müssen bei der Anmeldung darauf achten, sich ausschließlich 1. für LVen Ihres Curriculums und 2. der im U:Find angegebenen Codierung/Zuordnungen (bei jeder LV untenstehend angegeben) anzumelden. Andernfalls können Sie die Leistung ggf. nicht für Ihr Studium verwenden. Eine nachträgliche Änderung kann vom SSC nicht abgesichert werden.

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 05.03. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Montag 19.03. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Montag 09.04. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Montag 16.04. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Montag 23.04. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Montag 30.04. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Montag 07.05. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Montag 14.05. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Montag 28.05. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Montag 04.06. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Montag 11.06. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Montag 18.06. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Montag 25.06. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

„Über Gewißheit“ ist der Titel einer posthum herausgegebenen Sammlung von Bemerkungen, die Ludwig Wittgenstein in den letzten Jahren vor seinem Tod (1949-1951) verfasste. In diesen Bemerkungen setzt sich Wittgenstein – ausgehend von George Edward Moores umstrittenem „Beweis einer Außenwelt“ sowie seiner „Verteidigung des Common Sense“ – mit dem für die philosophische Erkenntnistheorie zentralen Thema des Skeptizismus auseinander. Wittgensteins Auseinandersetzung mit Moores den Skeptizismus vermeintlich widerlegenden Wissensansprüchen zeichnet sich dabei durch die für seine Spätphilosophie typische, spezielle philosophische Vorgehensweise aus: er nähert sich der Problematik über eine Reihe von begrifflichen Untersuchungen, die die Verwendungsweisen von Begriffen wie „Zweifeln“, „Wissen“, „Glauben“ und „Irrtum“ betreffen. Das Seminar bietet eine Einführung in die zentralen Themenkomplexe sowie die spezifische methodische Vorgehensweise von Wittgensteins Spätphilosophie anhand einer genauen Lektüre wichtiger Passagen von Über Gewißheit (vorwiegend aus dem ersten Abschnitt). Vor jeder Einheit ist eine Lektürereflexion abzugeben. In den Lehrveranstaltungseinheiten werden die jeweiligen Paragraphen textnah erarbeitet. Einige Paragraphen werden von den Studierenden in Gruppenarbeit aufbereitet und in der Lehrveranstaltung gemeinsam präsentiert. Die Lehrveranstaltung wird mit einer schriftlichen Arbeit abgeschlossen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Studierenden erbringen die folgenden Teilleistungen:
- Anwesenheit und aktive Mitarbeit durch regelmäßige Diskussionsbeiträge
- Wöchentliche Lektürekommentare (je 1 Seite)
- Gemeinsame Aufbereitung und Präsentation ausgewählter Paragraphen
- Schriftliche Abschlussarbeit (15-20 Seiten)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Gesamtnote setzt sich aus den Teilleistungen mit folgender Gewichtung zusammen:
- Anwesenheit und aktive Mitarbeit durch regelmäßige Diskussionsbeiträge (10% der Note)
- Wöchentliche Lektürekommentare (20% der Note)
- Gemeinsame Aufbereitung und Präsentation ausgewählter Paragraphen (25% der Note)
- Schriftliche Abschlussarbeit (45% der Note)

Prüfungsstoff

Literatur

Moore, George Edward: „Beweis einer Außenwelt“. In: G.E. Moore: Eine Verteidigung des Common Sense. Fünf Aufsätze aus den Jahren 1903-1941. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1969, S. 153-184.
Moore, George Edward: „Eine Verteidigung des Common Sense“. In: G.E. Moore: Eine Verteidigung des Common Sense. Fünf Aufsätze aus den Jahren 1903-1941. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1969, S. 113-151.
Wittgenstein, Ludwig: Philosophische Untersuchungen. Hg. v. G. E. M. Anscombe, G. H. v. Wright u. Rush Rhees. Werkausgabe Bd. 1. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1984.
Wittgenstein, Ludwig: Über Gewißheit. Hg. v. G. E. M. Anscombe und G. H. v. Wright. Werkausgabe Bd. 8. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1984.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36