Universität Wien FIND

180056 SE Kapitalismus und Schizophrenie (2017S)

Themen aus "Anti-Ödipus" und "Tausend Plateaus

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 09.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 16.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 23.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 30.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 06.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 27.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 04.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 11.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 18.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 01.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 08.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 22.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 29.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

1972 erschien mit Anti-Ödipus der erste Band von Kapitalismus und Schizophrenie, zugleich das erste gemeinsame Projekt von Gilles Deleuze und dem Psychiater Felix Guattari. 1980 folgte der zweite Band mit dem Titel „Tausend Plateaus“. „Anti-Ödipus“ präsentiert, ausgehend von einer radikalen Kritik der Psychoanalyse und in Kombination mit Themen von Kant, Marx und Nietzsche eine elaborierte semiotisch-ontologische Theorie der politischen Macht und des modernen Subjekts als einer ödipalen Kombination von sozialer Unterdrückung und Selbstunterdrückung. Wichtgsten Ziel des „Anti-Ödipus“ ist die Ersetzung der freudschen und lacanschen Psychoanalyse mit einer materialistischen Psychiatrie, genannt „Schizonalyse. „Tausend Plateaus“ greift – auf seinen 15 Plateaus - Fragen auf, die im „Anti-Ödipus“ unbeantwortet blieben, besonders die Möglichkeit politischen Widerstands, und entwickelt eine genealogische, anti-strukturalistische und anti-teleologische Geschichts- und Gesellschaftskonzeption. Außerdem werden eine Fülle weiterer Themen behandelt, eine Reihe neuer Begriffe formuliert – Rhizome, nomadisches Denken, Kriegschmaschinen, organloser Körper, Frau-Werden, Ordnungswörter, Chaosmos, Territorialisierung, um nur einige zu nennen.
Im Seminar werden wir uns zunächst den historischen und philosophischen Kontext von Kapitalismus und Schizophrenie Projekts ansehen, um dann einige der Themen, und Begriffe der beiden Bücher zu analysieren, insbesondere die Kritik an der Psychoanalyse und die Neukonzeption des Wunsches, die Rolle des Marxismus, die Transformation der kantischen Transzendentalphilosophie, das Rhizom, die Begriffe der Territorialisierung bzw. De-Territorialisierung und die Kritik am Strukturalismus.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige und aktive Teilnahme (max. drei Mal Fehlen)
Termingerechte Abgabe der wöchentlichen Lektürereflexionen auf Moodle.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

60% der Reflexionen sind rechtzeitig auf Moodle zu stellen.

Prüfungsstoff

ACHTUNG: Bitte sich den Anti-Ödipus selbst besorgen. Die im Seminar behandelten Plateaus aus Tausend Plateaus und weitere Texte werden auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Literatur

G. Deleuze, F. Guattari, Anti-Ödipus, Frankfurt (Suhrkamp) 1997,
dies.: Tausend Plateaus, Merve 1993
dies.: Kafka. Für eine kleine Literatur, Frankfurt (Suhrkamp) 1993
F. Balke, Gilles Deleuze, Campus Einführungen 1998
E.B. Young u.a., The Deleuze & Guattari Dictionary, Bloomsbury 2013

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA M 13
MA M1

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:52