Universität Wien FIND

180069 SE Aristoteles: Metaphysik (2021S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 08.03. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 15.03. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 22.03. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 12.04. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 19.04. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 26.04. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 03.05. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 10.05. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 17.05. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 31.05. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 07.06. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 14.06. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 21.06. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 28.06. 18:30 - 20:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Metaphysik des Aristoteles ist eines des bedeutenden philosophischen Werkes nicht nur der klassischen Antike sondern auch in der Geschichte der Philosophie im allgemeinen. In diesem Werk stellt Aristoteles die Ansichte seiner Maturität zu Seiendem dar. Er diskutiert, was als Seiendes gilt, welche Unterscheidungen in dieser Hinsicht wichtig sind, und wie man das Seiende studieren muss. Im Seminar werden wir uns auf die zentrale Bücher der aristotelischen Metaphysik fokussieren, nämlich auf Gamma bis Theta (IV-IX), wo Aristoteles über die Wissenschaft des Seiendes spricht (Gamma), und er versucht zu bestimmen, was als Substanz gelten muss und wie er zwischen Form und Materie, Potenzialität und Aktualität unterscheidet (Zeta-Theta).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Anwesenheit und aktive Teilnahme in den Diskussionen des Seminars
Referat (20. Min.) zu Themen, Begriffen, oder Textabschnitte der Metaphysik
Homework-Übungen/Verfassen von Kommentaren
Zwei Essays (7-8 S.)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Vertautheit mit den wichtigsten Themen und Begriffen der aristotelischen Metaphysik (Substanz, Form, Materie, Potenzialität, Aktualität)
Erwerb von Lektüre- und Interpretationsfähigkeiten, die man für das Studium der aristotelischen Texten braucht
Verbesserung der Argumentationsfertigkeiten und der Verfassung von Essays

Prüfungsstoff

orgfältige Lektüre der zentralen Büchern der Metaphysik (Gamma bis Theta)
Individuelle oder Gruppen-Referate von Studierenden
Diskussionen im Plenum von Themen und Begriffen der aristotelischen Metaphysik
Verfassen von Kommentaren und zwei Essays

Literatur

Griechischer Text und Übersetzung
W. Jaeger, Aristotelis Metaphysica, Oxford 1957
H. Bonizt, Aristoteles Metaphysik, bearbeitet von U. Wolf, Rowohlts 1994

eine gute Einführung in die Metaphysik ist das Buch von
Vasilis Politis, Aristotle and the Metaphysics, Routledge 2004

Weitere empfohlene Literatur:
D. Bostock, Aristotle: Metaphysics Books Zeta and Theta, Oxford 1994
M. Burnyeat, A Map of Metaphysics Zeta, Pittsburgh 2001
M. Frede und G. Patzig, Aristoteles Metaphysik Zeta, München 1988
S. Marc Cohen, Aristotle Metaphysics, Stanford Encyclopedia of Philosophy

Weitere Literaturhinweise werden am Anfang des Semesters bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26