Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180085 SE Transzendentale Phänomenologie (2018W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 18.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 25.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 08.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 15.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 22.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 29.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 06.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 13.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 10.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 17.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 24.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 31.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3F NIG 3.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Weitere Informationen zur LV unter http://homepage.univie.ac.at/kurt.walter.zeidler/

Die Transzendentale Phänomenologie verstehe ich als Einlösung des Anspruchs und Programms der vormaligen Ontologie (metaphysica generalis) , insofern sie anhand einer strikt prinzipientheoretischen Argumentation die Gegebenheitsweisen von Raum und Zeit und deren systematischen Zusammenhang mit der Anschauungslehre und der Gegenstands- und Subjekttheorie expliziert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive und regelmäßige Teilnahme am SE (max. 3 unentschuldigte Fehlstunden), Einzelreferat (15 Minuten) oder Stundenreflexion (8 Seiten), schriftl. Seminararbeit von ca. 15-20 Seiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Siehe oben: Art der Leistungskontrolle. Die schriftl. Seminararbeit ist zu 70% Grundlage der Leistungsbeurteilung.

Prüfungsstoff

Gemeinsame Lektüre und Diskussion

Literatur

K. W. Zeidler, Vermittlungen. Zum antiken und neueren Idealismus, Wien 2016.
---, Der logische Ort der Freiheit, in: Vermittlungen, S. 175-189.
---, Platons Antizipation und Überwindung des Universalienstreits, in: Vermittlungen, S. 191-207.
---, Elementarlehre oder Transzendentale Phänomenologie, in: Vermittlungen, S. 209-298.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36