Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180090 VO Geschichte der Philosophie I (Antike) BEd (2021S)

für das Lehramt

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Beginn am 19. 03. 2021
1. Prüfungstermin: 25. 06. 2021

Freitag 05.03. 15:00 - 16:30 Digital
Freitag 19.03. 15:00 - 16:30 Digital
Freitag 26.03. 15:00 - 16:30 Digital
Freitag 16.04. 15:00 - 16:30 Digital
Freitag 23.04. 15:00 - 16:30 Digital
Freitag 30.04. 15:00 - 16:30 Digital
Freitag 07.05. 15:00 - 16:30 Digital
Freitag 14.05. 15:00 - 16:30 Digital
Freitag 21.05. 15:00 - 16:30 Digital
Freitag 28.05. 15:00 - 16:30 Digital
Freitag 04.06. 15:00 - 16:30 Digital
Freitag 11.06. 15:00 - 16:30 Digital
Freitag 18.06. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Vorlesung zur Vermittlung von Grundkenntnissen der Geschichte der Philosophie der Antike unter besonderer Berücksichtigung der Erfordernisse des Lehramtsstudiums PuP und der Unterrichtspraxis.
Die Lehrveranstaltung wird digital durchgeführt.
Eine Einführung in die Philosophie der Antike hat sich vielen Anforderungen zu stellen: philosophiegeschichtliche Zusammenhänge verständlich zu machen, Lehren zu referieren, Werke zu beschreiben bzw. zu interpretieren, quellenkritische Fragen zu diskutieren. Es muss daher ein Kompromiss zwischen diesen vielfältigen Ansätzen getroffen werden, sodass die VO an Hand sorgfältig ausgewählter Themen und Texte in die wichtigsten Denkansätze, Termini und Problemstellungen dieser Epoche einführt. Die Zielsetzung der VO im Allgemeinen ist es, in einem historisch-systematischen Überblick die eminent wichtige Bedeutung der antiken Philosophie für das grundsätzliche Verständnis von Philosophie zu zeigen. Ein spezieller Schwerpunkt der VO besteht darin, den Nachweis zu erbringen, dass zahlreiche philosophische Termini aus dem klassischen Griechisch abzuleiten sind und nicht nur in die Philosophie des abendländischen Mittelalters und der Neuzeit bis hin zur Gegenwart, sondern ebenso auch in die (Natur)Wissenschaften als fixer Bestand eingegangen sind. Das besondere Anliegen der Vortragenden ist es, das Verständnis von (antiker) Philosophie durch die Einsicht zu vertiefen, dass die Griechen als erste diejenigen Fragestellungen, Methoden und Begrifflichkeiten entwickelt haben, die das abendländische Denken bis in die gegenwärtigen Debatten wesentlich prägen. Durch die Interpretation von kurzen und prägnanten Originaltexten soll eine nachhaltige Annäherung an die Denkweisen antiker Philosophen erfolgen, deren Probleme, Fragen und Themen auch heute noch immer die unseren sind: nach der Erklärung der Welt, nach dem Miteinander in einem sozialen Gefüge, nach dem moralisch richtigen Handeln, nach Glück, Leid und Tod.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung.
Online-Prüfung in Moodle (Open Book Format, 2 Stunden, technischer Support). 4 Überblicksfragen, davon eine zur Wahl. Näheres siehe unter Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Reproduktion der wesentlichen Inhalte des VO-Stoffs.
Die schriftliche Abschlussprüfung gilt als bestanden, wenn mindestens 50 % der Prüfungsfragen richtig beantwortet sind (Punktesystem mit max. 100 P.; Notenschlüssel: Sehr gut: 90-100 P. Gut: 78-89 P., Befriedigend: 63-77 P., Genügend: 50-62 P., Nicht genügend: weniger als 50 P.). Zu einer der 4 (Überblicks-) Fragen sollen auch aus der Sicht künftiger PP-Lehrer*innen didaktische Anwendungsmöglichkeiten diskutiert werden. In den anderen 3 Fragen soll der gelernte Stoff in reflektierter Art und Weise wiedergegeben werden, wobei die Kandidat*innen imstande sein sollen, die Inhalte zu vergleichen, zu vernetzen und zueinander in Beziehung zu setzen.

Prüfungsstoff

Geschichte der antiken Philosophie anhand des Buches der LV-Leiterin (siehe auch Literatur).

Literatur

Michaela Masek, Geschichte der antiken Philosophie (UTB 3426). facultas.wuv 2012. 2. Aufl. Weiterführende Literatur siehe Moodle bzw. Homepage.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 31.05.2021 08:28