Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180106 SE Plotinische Prinzipientheorie (2021S)

Enneade VI 8: Über den freien Willen und das Wollen des Einen

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 26.03. 08:00 - 14:00 Digital
Freitag 30.04. 08:00 - 14:00 Digital
Freitag 28.05. 08:00 - 14:00 Digital
Freitag 18.06. 08:00 - 14:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt:
Plotin ist neben Platon und Aristoteles der größte, einflussreichste und wirkungsmächtigste Denker der Antike. Diese Lehrveranstaltung soll gründliches Verstehen des komplizierten Gedankengebäudes der zentralen und schwierigen Schrift „Über den freien Willen und das Wollen des Einen“ hervorbringen.
Eigentliche, ernsthafte Wirklichkeit besteht nach Plotin auf den drei Ebenen des Einen, des Geistes und der Seele. In VI 8 entwickelt er in diesem metaphysischen Rahmen eine gestufte Lehre von praktischer, theoretischer und absoluter oder schlechthin transzendenter Freiheit. Damit sind äußerst differenzierte ontologische und theologische Implikationen gegeben.

Ziel:
Überblick über die metaphysischen Gedankenzusammenhänge im Werk Plotins; Fähigkeit, Plotin nachzudenken; genaues Verständnis der Enneade VI 8.

Methode:
Gemeinsame Textlektüre und -interpretation. Einleitung durch den Lehrveranstaltungsleiter. Traditionelle Seminarmethode.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit im Seminar plus Seminararbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Text:
Plotins Schriften, übersetzt von R. Harder, Neubearbeitung mit griechischem Lesetext und Anmerkungen, fortgeführt von R. Beutler und W. Theiler, Band IV, Hamburg 1967
Plotin: Geist – Ideen – Freiheit: Enneade V 9 und VI 8, griechisch-deutsch, übersetzt von R. Harder, Neubearbeitung mit griechischem Lesetext und Anmerkungen, fortgeführt von R. Beutler und W. Theiler, eingeleitet von W. Beierwaltes, Hamburg 1990

Interpretation:
Armstrong, Arthur: The Architecture of the Intelligible Universe in the Philosophy of Plotinus, London 1940
Beierwaltes, Werner: Denken des Einen. Studien zur neuplatonischen Philosophie und ihrer Wirkungsgeschichte, Frankfurt am Main 1985
Beierwaltes, Werner: Das wahre Selbst. Studien zu Plotins Begriff des Geistes und des Einen, Frankfurt am Main 2001
Lloyd P. Gerson: Plotinus, London / New York 1994
Halfwassen, Jens: Auf den Spuren des Einen. Studien zur Metaphysik und ihrer Geschichte, Tübingen 2015
Halfwassen, Jens: Plotin und der Neuplatonismus, München 2004

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26