Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

180110 SE Nelson Goodman's Sprachen der Kunst (2011W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 45 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 07.10. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Freitag 14.10. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Freitag 21.10. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Freitag 28.10. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Freitag 04.11. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Freitag 11.11. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Freitag 18.11. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Freitag 25.11. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Freitag 02.12. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Freitag 09.12. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Freitag 16.12. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Freitag 13.01. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Freitag 20.01. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Freitag 27.01. 16:00 - 18:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Witz an Nelson Goodmans Sprachen der Kunst ist, dass es sich um die einzige Ästhetik handelt, mit der die Grundlegung einer Philosophie überhaupt Hand in Hand geht. Hier werden Weisen des Weltenmachens adressiert, die der Entwicklung einer Kunstphilosophie ebenso gelten wie einer Semiotik und einer Erkenntnistheorie. Wir werden uns Kapitel um Kapitel beschäftigen mit der Kritik an Kunst als (bildlicher) Darstellung, dem Ausdruck als Exemplifizierung, der Echtheit der Kunst, der formalen Systematik der Kunstsprachen und mit einer kognitivistischen Konzeption des Ästhetischen. Dabei werden uns drei Kontexte das komplexe Buch erschließen helfen: der Kontext der beiden früheren Hauptschriften Goodmans, die analytisch- und kontinental-philosophische Vorgeschichte, der kulturelle Kontext des 1968 erschienenen Buchs. Wir werden uns Übersetzungsfragen stellen und nicht zuletzt das Buch im Blick darauf untersuchen, was seinen aufschlußreichen systematischen Aufbau betrifft. Das Buch: Nelson Goodman, Sprachen der Kunst. Entwurf einer Symboltheorie, übersetzt von Bernd Philippi, = Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft 1304, Frankfurt am Main 2010, 11,40 Eur [A]. Hier die Links zu meinen zwei ersten Anläufen einer Auseinandersetzung mit Sprachen der Kunst und zu meiner Goodman-Bibliographie:
http://homepage.univie.ac.at/peter.mahr/052f4-1.html
http://homepage.univie.ac.at/peter.mahr/052f4-2.html
http://homepage.univie.ac.at/peter.mahr/052f4-3.html

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA M 10, BA M 11, § 3.2.9, PP 57.3.7

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36