Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180112 SE Phänomenologie in Frankreich im 20. Jahrhundert (2011W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Französisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 13.10. 15:00 - 17:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 20.10. 15:00 - 17:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 27.10. 15:00 - 17:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 03.11. 15:00 - 17:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 10.11. 15:00 - 17:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 17.11. 15:00 - 17:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 24.11. 15:00 - 17:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 01.12. 15:00 - 17:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 15.12. 15:00 - 17:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 12.01. 15:00 - 17:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 19.01. 15:00 - 17:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 26.01. 15:00 - 17:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Rezeption, Verarbeitung und Weiterentwicklung der phänomenologischen Methode Edmund Husserl in Frankreich ab 1930; Herausarbeitung der spezifischen Rolle des Körpers und der Leiblichkeit, der Affektivität und Sensibilität bei den wichtigsten Vertretern der franz. Phänomenologie der 1.Generation, insbesondere Merleau-Ponty, Levinas, Sartre und Michel Henry; die Sonderrolle des hermeneutischen Ansatzes bei Ricoeur; Kritik Janicauds an der theologischen Wende der franz. Phänomenologie. Sofern noch Zeit bleibt, kurze Darstellung der wichtigsten Vertreter der „2.Generation“ franz. Phänomenologen, insbes. Marc Richir und Jean-Luc Marion.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Vorzugsweise durch Referate, gegebenenfalls auch Seminararbeiten

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Huneman/Kulich: Introduction à la Phénoménologie

B. Waldenfels: Phänomenologie in Frankreich

P. Ricoeur: A l’école de la phénoménologie

D. Janicaud: Le tournant théologique de la phénoménologie française

Sowie auszugsweise die wichtigsten Werke von Levinas, Merleau-Ponty, Sartre, Henry und Ricoeur.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA M 11, § 4.2.4, PP 57.3.7

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36