Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180133 SE Metapher (2020W)

Versuche mit Franz-Josef Czernin

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Alle Angaben zu Terminen und Gestaltungsform gelten vorbehaltlich moeglicher Aenderungen, die aufgrund von coronabedingten Verordnungen und Regelungen getroffen werden muessten.

ACHTUNG - AENDERUNG DES VERANSTALTUNGS-MODUS !!!!

Abweichend von der bisherigen Planung wird die Lehrveranstaltung in rein digitaler Form abgehalten. Das Programm, das wir zur Kommunikation benuetzen werden, heisst 'collaborate' und steht Ihnen auf moodle zur Verfuegung. Fuer den ersten Termin (13.10.), der sowieso schon als online-Sitzung angekuendigt war, bedeutet das keine Aenderung: Sie werden am Vortag per email noch einmal ueber die Modalitaeten informiert; es besteht Anwesenheitspflicht fuer ALLE Studierend*en. Es werden Termine fuer Referate und Praesentationen vergeben.

Dienstag 13.10. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 20.10. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 27.10. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 03.11. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 10.11. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 17.11. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 24.11. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 01.12. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 15.12. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 12.01. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 19.01. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 26.01. 16:45 - 18:15 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

ZIELE
Ein Lernziel dieses Seminars ist ein Ueberblick zu den rhetorischen, literatur-aesthetischen und sprachphilosophischen Fragestellungen, die mit dem Metapher-Begriff verbunden sind. Die beiden spezielleren Lernziele sind: a. Vertrautheit mit den Ansaetzen zu einer Metaphern-Theorie im dichterischen und theoretischen Werk von Franz Josef Czernin; b. Faehigkeit zur Rekonstruktion metaphorischer Verfahren in ausgewaehlten literarischen und philosophischen Texten anderer Autoren.

INHALTE
(In den ersten beiden Sitzungen zu praezisieren)
In der zweiten Sitzung Vergenwaertigung wichtigster Aspekte des Metapher-Begriffes im Rahmen der traditionellen literarischen Rhetorik; plus Diskussion eines Textes von Franz Josef Czernin ueber die Metapher bei Borges. In der dritten und vierten Sitzung kurze Ueberblicksreferate zu Ansaetzen von M. Black, N. Goodman, D. Davidson und J. Searle (eventuell G. Genette). In der fuenften bis siebenten Sitzung Diskussion theoretischer und literarischer Texte und Ansaetze von Franz Josef Czernin, sowie (eventuell) spezieller Fragen der Metaphorik des Raumes. In der achten Sitzung Kurzreferate zu J. Derrida, P. de Man. In der neunten bis elften Sitzung Dikusssion metaphorischer Verfahren (im weiten Sinn) in literarischen und philosophischen Texten, etwa von: Kant, Proust, Rilke, Borges, Nabokov, Czernin. In den verbleibenden Sitzung Diskussion des Verhaeltnisses von Bild und Metapher.

METHODEN
Diskussion, gemeinsame und selbstaendige Lektuere, Kurzreferate zu speziellen Themen und Texten.
Die Arbeit im Seminar soll wesentlich durch die Teilnahme von Franz Josef Czernin bestimmt sein.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

LEISTUNGSKONTROLLE
Kurzreferate; Kommentare zu Referaten und Diskussion (schriftlich, auf Moodle alle zwei Wochen abwechselnd fuer die beiden Gruppen); schriftliche Seminararbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

MINDESTANFORDERUNGEN UND BEURTEILUNGSMASSTAB
Anwesenheit nach Massgabe der Termingestaltung (zweimaliges Fernbleiben - auch unentschuldigt- wird toleriert); positive Seminararbeit stellt eine Mindestanforderung dar;
mindestens drei schriftliche Kommentare; Teilnahme an der Diskussion.

Prüfungsstoff

Literatur

LITERATUR

Grundlegende Texte werden auf Moodle zur Verfuegung gestellt.
Fuer die ersten vier Sitzungen sind inbesondere die folgenden Texte relevant (scans der wichtigen Teile auf Moodle):

Black, Max. „Metaphor“. In Models and Metaphors. Studies in Language and Philosophy. Ithaca and London: Cornell UP, 1962.

Czernin, Franz Josef. „Borges und Metaphern“, o. J.

Davidson, Donald. „What Metaphors Mean“. In On Metaphor, herausgegeben von Sheldon Sacks, 29–45. Chicago, London: University of Chicago Press, 1978.

Goodman, Nelson. Sprachen der Kunst. Ein Ansatz zu einer Symboltheorie. Übersetzt von Juergen Schlaeger. Frankfurt a. Main: Suhrkamp, 1973.

Lausberg, Heinrich. Elemente der literarischen Rhetorik. Muenchen: Max Hueber Verlag, 1963.

Searle, John. „Metapher“. In Ausdruck und Bedeutung, 98–138. Frankfurt a. Main: Suhrkamp, 1982.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 05.10.2020 10:09