Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

180138 LPS LPS Kant: Grundlegung zur Metaphysik der Sitten (2019W)

für Lehramt und MA Ethik

5.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 45 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Achtung: Das LPS beginnt am 1010.2019. An diesem Termin werden die Referate vergeben, Anwesenheit ist unbedingt erforderlich!

Donnerstag 10.10. 15:00 - 17:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 17.10. 15:00 - 17:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 24.10. 15:00 - 17:00 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Donnerstag 31.10. 15:00 - 17:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 07.11. 15:00 - 17:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 14.11. 15:00 - 17:05 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 21.11. 15:00 - 17:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 28.11. 15:00 - 17:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 05.12. 15:00 - 17:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 12.12. 15:00 - 17:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 09.01. 15:00 - 17:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 16.01. 15:00 - 17:05 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 23.01. 15:00 - 17:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 30.01. 15:00 - 17:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele und Inhalte

Durch die genaue und vollständige Lektüre von Kants Grundlegung zur Metaphysik der Sitten werden zentrale Fragestellungen der praktischen Philosophie und Ethik herausgearbeitet. Durch das Vermitteln und Üben der Grundlagen eines soliden Umgangs mit philosophischen Texten sollen Problemstellungen textadäquat verstanden werden. Ferner liegt ein weiterer Fokus auf der Vermittlung und praktischen Anwendung wissenschaftlicher Arbeitstechniken im Hinblick auf die vorliegenden Texte sowie als Basis für das weitere Studium. Primärtext ist die von Christoph Horn, Corinna Mieth und Nico Scarano kommentierte Edition. Das Arbeiten mit einer kommentierten Ausgabe soll einerseits eine sehr genaue und zeitlich intensive Auseinandersetzung mit einzelnen Lektüreabschnitten, andererseits Einblicke und Übung in die Arbeitsweise mit einem umfangreichen Textkommentar ermöglichen. Grundlegend sollen dabei Einsichten in die Voraussetzungen und Konsequenzen von Immanuel Kants Moralphilosophie gewonnen und mit aktuellen Fragen in Beziehung gesetzt werden.

Methoden

Close Reading:
Der besondere Fokus liegt dabei auf der gemeinsamen Lektüre, der engen Arbeit am Text sowie auf der gemeinsamen Diskussion einzelner Positionen und Argumente.

Lektürefragen:
Studierende sollen zu fünf frei wählbaren Textabschnitten des Seminars je eine konkret ausformulierte „Frage an den Text“ stellen. Diese kann als Frage in Form eines kurzen Textkommentars oder direkt als Frage an den Autor verfasst werden und soll einen Umfang von ca. einer halben bis maximal einer Seite haben. (abzugeben auf moodle, jeweils einen Tag vor der entsprechenden Einheit).

Expertengruppen:
Expertengruppen zu vier oder fünf Personen bekommen die Aufgabe, Textabschnitte genau zu bearbeiten und für die nachfolgende Einheit einen Texterschließungsvorschlag vorzubereiten (weiterführende Recherche, Klärung unklarer Begriffe, Aufgreifen Texterschließender Fragen). Anhand dieses Vorschlages führen die jeweiligen Expertengruppen durch eine gesamte Einheit und den darin enthaltenen Lektüreabschnitt. Dabei wird seitens der LV-Leitung darauf geachtet, dass auf die abgegeben Lektürefragen der KollegInnen eingegangen wird.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheitspflicht (max. 3 Absenzen), Mitarbeit, Diskussion, Expertengruppen, Lektürefragen, Verfassen eines 5-seitigen Essays

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit und Mitarbeit 10%
Mitarbeit in der Expertengruppe 30%
Abgabe aller 5 Lektürefragen 20% (Nicht benotet)
Essay 40%
Für eine positive Beurteilung sind mindestens 60% sowie eine positive Benotung des Essays erforderlich.

Prüfungsstoff

Kenntnis der Primärliteratur, Mitarbeit, schriftliche Arbeiten.

Literatur

Pflichtlektüre/Primärliteratur:

Kant, Immanuel: Grundlegung zur Metaphysik der Sitten. Kommentar von Christoph Horn, Corinna Mieth und Nico Scarano. 4. Aufl. Frankfurt a. Main: Suhrkamp 2015 (= Suhrkamp Studienbibliothek Bd. 2).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:21