Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180141 SE Fachdidaktische Begleitung der Praxisphase (2021W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 DIGITAL Heinrich
Mo 25.10. 18:45-20:15 Digital
3 DIGITAL Geiss
Fr 08.10. 14:45-18:00 Digital

An/Abmeldung

Gruppen

Gruppe 1

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 16.11. 16:45 - 20:00 Digital
Dienstag 30.11. 16:45 - 20:00 Digital
Dienstag 14.12. 16:45 - 20:00 Digital
Dienstag 18.01. 16:45 - 20:00 Digital
Dienstag 01.02. 16:45 - 20:00 Digital

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ausgehend vom Didaktischen Dreieck werden wir uns mit unterschiedlichen Ebenen des Unterrichtens beschäftigen. Durch die Auseinandersetzung mit Texten, die grundlegende Fragen der Erziehung diskutieren (Kant, Simmel, Adorno, Arendt, Gruschka), werden wir die Ebene der Beziehung zwischen Lehrkraft und Schülerinnen und Schülern in den Blick nehmen, um von diesem Punkt ausgehend u. a. die Frage nach der Auswahl geeigneter Unterrichtsgegenstände sowie die mit dem Überwältigungs- oder Indoktrinationsverbot verbundenen Probleme zu diskutieren. Neben Texten, die sich mit Fragen guten Unterrichts beschäftigen, werden zentrale Aspekte der Unterrichtsplanung und der Anfertigung von Unterrichtsentwürfen erörtert und von den Studierenden exemplarisch erprobt.
Der Ebene des Lernens wenden wir uns in unterschiedlicher Weise zu. Kurz angesprochen werden allgemeine Methoden zur Textanalyse und –vertiefung. Ausführlich wenden wir uns Kants Überlegungen zur Ausbildung von Verstand und Urteilskraft zu. Fragen der methodischen Organisation von Unterricht – mit welchem Material in welchen gedanklichen Schritten ein Gang der Untersuchung mit Schülerinnen und Schülern vorbereitet werden kann – können am Beispiel von laufenden Unterrichtsprojekten derjenigen Studierenden, die einen regulären Praktikumsplatz an einer Schule erhalten haben, besprochen werden.
Es soll jederzeit die Möglichkeit eingeräumt werden, zu diesen Unterrichtsprojekten Feedback zu erhalten.

In der Lehrveranstaltung werden sich theoretische Inputs seitens der Lehrenden, Gruppenarbeiten der Studierenden sowie Vorstellung von Arbeitsergebnissen und Diskussionen im Plenum abwechseln. Textlektüren sind obligatorisch.
Am Ende des Seminars sind zwei schriftliche Bearbeitungen von Aufgabenstellungen zu Themen/Texten des Seminars abzugeben.

Das Seminar wird als Online-Seminar durchgeführt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Regelmäßige Teilnahme am Seminar
- Vor- und Nachbereitung der Sitzungen
- Vorstellen von Gruppenarbeitsergebnissen
- Abgabe der schriftlichen Aufgabenbearbeitung

Literatur

Literatur wird im Laufe des Seminars bekannt gegeben auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Gruppe 2

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 16:15-20.00

Freitag 22.10. 16:45 - 20:00 Hörsaal 5 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Freitag 05.11. 16:45 - 20:00 Hörsaal 5 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Freitag 19.11. 16:45 - 20:00 Hörsaal 5 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Freitag 03.12. 16:45 - 20:00 Hörsaal 5 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Freitag 17.12. 16:45 - 20:00 Hörsaal 5 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Freitag 21.01. 16:45 - 20:00 Hörsaal 5 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Auf welche Weise unterrichtet man idealerweise Philosophie? Ist das 'Philosophische' am eigenen Unterricht vornehmlich der Inhalt oder eher die Art und Weise wie man unterrichtet? Existieren genuin philosophische Unterrichtsmethoden? Das Seminar versteht sich als Reflexion Ihrer parallel stattfindenden Schulpraktika. Wir fahren zweigleisig: Zum einen diskutieren wir im weitesten Sinne ‚philosophische‘ Texte über das Unterrichten, die ungewohnte Perspektiven auf das Unterrichten werfen sollen, zum anderen präsentieren Sie Ihre eigenen Unterrichtsentwürfe. Behandelt werden u.a. folgende Fragen: Wie stellt man auf zielführende Weise Fragen und Aufgaben? Welches Material ist geeignet? Welche methodischen Schritte sollte man im Unterricht verfolgen? Welche Rolle spielt ‚Loben‘? Wie geht man mit Unvorhergesehenem um? Kann man Lernen ‚steuern‘?

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Einmalige Präsentation einer Unterrichtsstunde,
- 2 Kommentare zu Texten, die im Seminar diskutiert werden,
- 1 Kommentar zu dem besten Unterricht, den man selbst im Lauf der Schulzeit/ der Universität erfahren hat,
1 Kommentar zur aktuellen Unterrichtssituation bzw. zu einem besten gloriosen Scheitern beim Unterrichten

Gruppe 3

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 05.11. 16:45 - 20:00 Digital
Freitag 26.11. 16:45 - 20:00 Digital
Freitag 03.12. 16:45 - 20:00 Digital
Freitag 17.12. 16:45 - 20:00 Digital
Freitag 14.01. 14:45 - 18:00 Digital
Freitag 21.01. 14:45 - 18:00 Digital

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel des Seminars ist, dass die Studierenden über grundlegende Fragen des PuP-Unterrichts reflektieren, Arbeits- und Unterrichtsmethoden des Psychologie- und Philosophieunterrichts kennenlernen und eine Sicherheit in der Planung von Psychologie- und Philosophieunterricht gewinnen.
Es sollen Vorstellungen von einem „guten“ Psychologie- und Philosophieunterricht diskutiert und Voraussetzungen für dessen Planung (sowie Grenzen der Planbarkeit) geklärt werden. Ferner soll die Problemorientierung als psychologie- und philosophiedidaktisches Strukturierungsprinzip anhand von Beispielen analysiert und eigene problemorientierte Unterrichtseinstiege mit selbst ausgewähltem diskursiven oder präsentativen Material vorgestellt werden. Ein Überblick über Unterrichtsbehelfe und Lehrbücher soll eine schnellere Orientierung bei der Suche nach geeignetem Unterrichtsmaterial für das Praktikum ermöglichen.
Anhand der Materialien von Modellunterrichtsreihen werden Unterrichts- und Arbeitsmethoden des Psychologie- und Philosophieunterrichts vermittelt und hinsichtlich der kompetenzorientierten Lernziele (fachspezifische Kenntnisse, Fertigkeiten und Haltungen) und Leitfragen durchleuchtet. Dabei sollen Möglichkeiten der Unterrichtsphasierung von Einzelstunden und Unterrichtsreihen mit den sogenannten Gelenkstellen der Unterrichtsgestaltung erschlossen und reflektiert werden.
Zuletzt soll ein von den Studierenden möglichst im Verlauf des Praktikums angefertigter Unterrichtsentwurf vorgestellt und ein Feedback zu einem Unterrichtsentwurf gegeben werden.
Bei Bedarf und Interesse können Fragen der methodischen Organisation von Unterricht (z.B. Aspekte des Prüfens) vertieft sowie exemplarisch psychologie- und philosophiedidaktische Arbeitsmethoden (Fallanalyse, Experiment, Test etc. bzw. philosophische Texterschließungsmethoden, Begriffsanalyse, sokratisches Unterrichtsgespräch, ethische Problemreflexion etc.) besprochen werden.

In der Lehrveranstaltung wechseln sich theoretische Inputs der Lehrenden, Gruppen- mit Partnerarbeiten der Studierenden sowie Präsentationen und Diskussionen im Plenum ab. Textlektüren sind obligatorisch, kurze schriftliche Hausaufgaben ebenfalls.
Am Ende des Seminars sind im Sinne eines Portfolios eine Hausaufgabe zu einem Thema des Seminars sowie ein Unterrichtsentwurf in schriftlicher Form abzugeben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar
- Vor- und Nachbereitung der Sitzungen
- Anfertigung und Präsentation von Arbeitsaufträgen
- Anfertigung eines Unterrichtskonzepts und Feedback
- Abgabe von zwei Arbeitsaufträgen als Portfolio

Literatur

Vorbereitende Lektüre:
Geiß, Paul Georg: Fachdidaktik Philosophie. Kompetenzorientiertes Unterrichten und Prüfen in der gymnasialen Oberstufe. Opladen/Berlin/Toronto: Verlag Barbara Budrich, 2017.

Geiß, P. G. & Tulis, M. (2021). Psychologie unterrichten. Fachdidaktische Grundlagen für Deutschland, Österreich und der Schweiz. Opladen: UTB-Barbara Budrich.

Weitere Literatur und Unterrichtsmaterial wird im Laufe des Seminars bekannt gegeben und zum Teil auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Information

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

MINDESTANFORDERUNG
Anwesenheit: 80%
Positiv bewertete schriftliche Aufgabenbearbeitung

GEWICHTUNG DER TEILLEISTUNGEN (Richtwerte)
Anwesenheit und Mitarbeit: 30%
Schriftliche Aufgabenbearbeitung: 70%

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff ist das, was Gegenstand der Lehrveranstaltung ist.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 20.09.2021 08:08