Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180155 SE Jean-Luc Nancy: Warum gibt es viele Künste und nicht nur eine Kunst? (2020W)

(Einführung in die Kunstphilosophie)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 09.10. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 16.10. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 23.10. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 30.10. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 06.11. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 13.11. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 20.11. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 27.11. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 04.12. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 11.12. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 18.12. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 08.01. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 15.01. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 22.01. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 29.01. 16:15 - 17:45 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Mit der Frage nach der Mehrzahl der Künste ruft Jean-Luc Nancy in Erinnerung, dass dem Kollektivsingular ‚Kunst‘, den es seit dem 18. Jahrhundert gibt, immer schon Künste vorausgehen. Aber nicht nur das. Mit der philosophischen Öffnung zu den Künsten verschwistert ist ein Denken der Sinne (aisthesis) als Sinn des ‚Sinns‘ sowie ein Denken der Technik in Techniken. All das kreist bei Nancy um den Topos des ‚Sinns der Welt‘. In einer so ausgerichteten Einführung in die Kunstphilosophie wendet sich Nancy philosophischen Text(stell)en zu und zwar von Adorno, Benjamin, Heidegger, Nietzsche, Freud, Platon, Kant, Schelling, Hegel, Merleau-Ponty, Derrida, Richir, Witgenstein, Valéry, Deleuze, de Duve, Escoubas, Vinge, Maldiney, Husserl, Stiegler, Aristoteles, Lukrez, Spinoza, Énaudeau, Hamacher, Baudelaire, Badiou, Faucillon, Agacinski. (detaillierte Bibliographie ab 15. September: https://homepage.univie.ac.at/peter.mahr/2020.2.html) Die Methode des Seminars besteht darin, dass die Teilnehmenden des Seminars die Text(stell)en im Zusammenhang der genannten AutorInnen und im Zusammenhang bei Nancy darstellen. Gemeinsam werden wir dann die Positionen bündeln. Ziel ist ein historisch informierter Überblick über Grundfragen der Kunstphilosophie, fokussiert durch eine kritische Diskussion des Ansatzes von Jean-Luc Nancy. – Es wird Termine möglicherweise (teilweise) alternativ zu Hörsaal 3 C über Videostreamingplattform geben. Vorschläge zu einem gemischten analogen (im Hörsaal 3C vor Ort) und digitalen Durchführungsmodus des Seminars sind angesichts der Corona-Situation sehr willkommen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

(1) Sie sollen die 16 Abschnitte des Texts mit kurzen Überschriften versehen, mit je zwei Sätzen pro Seite des jeweiligen Abschnitts zusammenfassen und mir bis zum 30. Oktober zuschicken. (2) Außerdem sollen Sie Ihre/n Autor/in in einer 15 Minuten langen Rede zu einem Impulsreferat in ganzen Sätzen schriftlich ausarbeiten und diese Rede (möglicherweise alternativ über Videoplattform) halten, das heißt zur mündlichen Diskussion stellen; die Diskussion ist in das abzugebende Paper einzuarbeiten. In die Beurteilung gehen (1), (2) und (3) eine regelmäßige aktive Teilnahme ein.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Da vergriffen, wird der Text ab dem 15. September auf Moodle gestellt und, auch an später eventuell sich nicht Anmeldende, von peter.mahr@univie.ac.at verschickt: Jean-Luc Nancy, Warum gibt es viele Künste und nicht nur eine einzige Kunst? (Eine Rede über die Vielzahl der Welten), in: Die Musen, übers. v. Gisela Febel u. Jutta Legueil, Stuttgart: Jutta Legueil 1999, 9-62.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 23.09.2020 18:09