Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180156 SE Helmuth Plessner (2011W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 45 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 06.10. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Donnerstag 13.10. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Donnerstag 20.10. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Donnerstag 27.10. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Donnerstag 03.11. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Donnerstag 10.11. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Donnerstag 17.11. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Donnerstag 24.11. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Donnerstag 01.12. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Donnerstag 15.12. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Donnerstag 12.01. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Donnerstag 19.01. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Donnerstag 26.01. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2i NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Helmuth Plessner (1892-1985) ist neben Max Scheler und Arnold Gehlen als Hauptvertreter der sogenannten 'Philosophischen Anthropologie' bekannt, weshalb sich die Rezeption meist auf sein einschlägiges Werk Die Stufen des Organischen und der Mensch (1928) beschränkt. Steht bereits das Etikett 'Philosophische Anthropologie' für ein transdisziplinäres Projekt im Schnittpunkt von Philosophie, Psychologie, Biologie und Soziologie, so steht Plessners Ansatz zudem im Schnittpunkt verschiedener philosophischer Richtungen (insbesondere von Kritizismus und Phänomenologie); ein Umstand, der die Auseinandersetzung mit seinem Denken erschwert und lange Zeit behindert, in den letzten Jahren aber zunehmendes Forschungsinteresse provoziert hat, wobei in diesem Zusammenhang vor allem das frühe Hauptwerk Die Einheit der Sinne (1922) Aufmerksamkeit verdient.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive und regelmäßige Teilnahme am SE, Impulsreferate, schriftl. Arbeit von ca. 15 Seiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die LV soll das Verständnis für den transdisziplinären Ansatz der 'Philosophischen Anthropologie' und insbesondere für Plessners Versuch der 'ästhesiologischen' Vermittlung von Kritizismus und Phänomenologie eröffnen.

Prüfungsstoff

Gemeinsame Lektüre und Diskussion der Texte.

Literatur

Helmuth Plessner, Gesammelte Schriften, 10 Bde., Fft/M 1980 u.ö.
Bd. III: Anthropologie der Sinne (stw 1626)
Bd. IV: Die Stufen des Organischen und der Mensch. Einleitung in die philosophische Anthropologie (stw 1627)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA M 14, § 3.2.8

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36