Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180165 PS The private is political (2021S)

Einführung in die feministische politische Philosophie

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 45 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 08.03. 16:00 - 17:30 Digital
Montag 15.03. 16:00 - 17:30 Digital
Montag 22.03. 16:00 - 17:30 Digital
Montag 12.04. 16:00 - 17:30 Digital
Montag 19.04. 16:00 - 17:30 Digital
Montag 26.04. 16:00 - 17:30 Digital
Montag 03.05. 16:00 - 17:30 Digital
Montag 10.05. 16:00 - 17:30 Digital
Montag 17.05. 16:00 - 17:30 Digital
Montag 31.05. 16:00 - 17:30 Digital
Montag 07.06. 16:00 - 17:30 Digital
Montag 14.06. 16:00 - 17:30 Digital
Montag 21.06. 16:00 - 17:30 Digital
Montag 28.06. 16:00 - 17:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar führt ausgehend von der Auseinandersetzung mit zentralen Werken der feministischen politischen Philosophie bzw. der poltisch-philosophischen Frauen*- und Geschlechterforschung nicht nur in die feministische Philosophie, sondern auch in zentrale Themen der politischen Philosophie ein und ermöglicht eine produktive und kritische Betrachtung aktueller, drängender politischer und gesellschaftlicher Fragen aus einer philosophisch fundierten Perspektive.
Im Seminar wird es u. a. um Fragen der Demokratie, der Ethik ausgehend vom radikal Anderen, Auseinander-setzungen mit Vulnerabilität, Machtstrukturen und Biopolitik, Autorität, Autoimmunität, mit postkolonialen und intersektionalen Perspektiven und um die Frage der politischen und gesellschaftlichen Handlungsfähigkeit und- möglichkeit gehen.
All diesen Themen wird u. a. ausgehend von den Texten von Luce Irigaray, Chandra Mohanty, Chantal Mouffe, Julia Kristeva, Gayatri Spivak, Iris Marion Young, Ewa Ziarek, Audre Lorde, Seyla Benhabib, Judith Butler, Anne Dufourmantelle nachgegangen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Ein Referat im zeitlichen Umfang von 20-30 Minuten und eine Seminararbeit von 15 Seiten zu einem in der Lehrveranstaltung diskutierten Text und/oder Themenfeld mit ausführlicher Erarbeitung eines eigenständigen Zugangs zu dem jeweiligen Themenfeld.
Zur Beurteilung wird außerdem die Anwesenheit, die aktive Mitarbeit im Seminar und die Vorbereitung der Literatur herangezogen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Benhabib, Seyla: 1996. Democracy and Difference: Contesting the Boundaries of the Political, Princeton: Princeton University Press.
Benhabib, Seyla: 2008. Another Cosmopolitanism, Oxford: Oxford University Press.
Brown, Wendy: 2015. Die schleichende Revolution. Wie der Neoliberalismus die Demokratie zerstört, Berlin: Suhrkamp.
Butler, Judith: 2004. Precarious Life: The Powers of Mourning and Violence, New York: Verso.
Butler, Judith: 2015. Notes Toward a Performative Theory of Assembly, Cambridge, Mass.: Harvard University Press.
Deutscher, Penelope: "Women, and so on": Rogues and the Autoimmunity of Feminism. In: Symposium Volume 11, Issue 1, Spring 2007.
Dufourmantelle, Anne: Lob des Risikos, Berlin: Aufbau Verlag 2018.
Irigaray, Luce: 2001. Democracy begins between two. New York: Routledge.
Klinger, Cornelia: 1997. Liberalismus — Marxismus — Postmoderne. Der Feminismus und seine glücklichen oder unglücklichen Ehen mit verschiedenen Theorieströmungen im 20 Jahrhundert. In: Kreisky, Eva/Sauer, Birgit (Eds.): Politische Vierteljahresschrift. Special edition: Transformation des Politischen und die Politik der Geschlech-terverhältnisse.
Knapp, Gudrun Axeli: 1994. Politik der Unterscheidung. In: Institut für Sozialforschung (Eds.): Geschlechterver-hältnisse und Politik. Frankfurt a.M., pp. 262–878.
Knapp, Gudrun Axeli: 1996. Traditionen — Brüche: Kritische Theorie in der feministischen Rezeption. In: Elvira Scheich (Ed.): 1996. Vermittelte Weiblichkeit. Feministische Wissenschafts- und Gesellschaftstheorie. Hamburg, pp. 113–51.
Kristeva, Julia: 1990. Fremde sind wir uns selbst. Frankfurt/M: Suhrkamp.
Lorde, Audre: 1984. Sister Outsider: Essays and Speeches, Berkeley: Crossing Press.
Mohanty, Chandra: 2003. Feminism Without Borders: Decolonizing Theory, Practicing Solidarity, Durham: Duke University Press.
Mouffe, Chantal: 1992. Dimensions of Radical Democracy: Pluralism, Citizenship, Community, London: Verso.
Mouffe, Chantal: 2000. The Democratic Paradox, London: Verso.
Mouffe, Chantal: 2005. On the Political, Thinking in action, New York: Routledge.
Nussbaum, Martha: 2019. Kosmopolitismus. Revision eines Ideals, Darmstadt: Konrad Theiss Verlag.
Oliver, Kelly: 2017. Carceral Humanitarianism Logics of Refugee Detention. University of Minnesota Press.
Spivak, Gayatri C.: 2010. Can the Subaltern Speak: Reflections on the History of an Idea, New York: Columbia University Press.
Young, Iris Marion: 1990. Justice and the Politics of Difference, Princeton: Princeton University Press.
Young, Iris Marion: 2000. Inclusion and Democracy, Oxford Political Theory, Oxford: Oxford University Press.
Ziarek, Ewa: 2001. An Ethics of Dissensus: Postmodernity, Feminism, and the Politics of Radical Democracy, Stan-ford: Stanford University Press.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26