Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180171 VO Recht, Macht, Gewalt (2016W)

Eine Einführung in die Philosophie des Rechts und der Politik

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie

Wer über Recht nachdenke, müsse immer auch dessen Entstehungsgründe im Rahmen politischer Machtausübung mitberücksichtigen, die pouvoir constituant, wie der prominente und bis heute einflussreiche deutsche Staatsrechtslehrer Carl Schmitt in den 1920er-Jahren ausgeführt hat. Man müsse im Blick auf das Recht stets die politische Macht und Autorität dahinter bedenken und diese auch stets mitberücksichtigen. Deshalb blickte Schmitt auch verächtlich auf den Begriff Gesetz herab und präferierte stattdessen das griechische Wort nomos, das auch nichts anderes bedeutet, von Schmitt aber sehr eigenwillig aufgeladen wurde. Diese Position ist aus einer Reihe von Gründen sehr fragwürdig. Doch auch wer Recht anders verstanden sehen will, muss einräumen, dass es aus Zwangsnormen besteht, die entweder freiwillig befolgt oder deren Befolgung erzwungen werden kann. Insofern hat Recht stets mit Gewalt zu tun, und auch mit Machtverhältnissen, letzten Endes also mit Politik. Doch warum genau gelten Rechtsnormen überhaupt, wie werden sie durchgesetzt, von wem, unter welchen theoretischen Voraussetzungen? Handelt es sich nur um Machtspiele? Wie steht es um das Verhältnis von Recht und Politik? Entfaltet Recht auch eine Eigendynamik oder hat es gar etwas mit Gerechtigkeit zu tun? Und was ist überhaupt Gerechtigkeit? Die Vorlesung widmet sich Fragen dieser Art und unternimmt dabei zugleich den Versuch, unterschiedliche Möglichkeiten des Nachdenkens über Recht zu erschließen – vor allem solche ganz grundsätzlicher Art.

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

ACHTUNG!! Am 31.10.2016 entfällt die LV wegen Krankheit!!
Ersatztermin ist der 17.11.2016 in der Zeit 16.45-18.15 im HS 3 D, 3. Stock, NIG, Philosophie

Montag 10.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Montag 17.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Montag 24.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Montag 07.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Montag 14.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Donnerstag 17.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Montag 21.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Montag 28.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Montag 05.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Montag 12.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Montag 09.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Montag 16.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Montag 23.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Montag 30.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal II NIG Erdgeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Erarbeitung eines differenzierten und kritisch-reflexiven, mithin: philosophischen Zugangs zum Themenkreis Recht, Politik, Staat und Grundrechte; Einführung in zentrale rechts- und politikphilosophische Themen; methodisch-systematische Erschließung der relevanten Fragestellungen anhand konkreter Texte mittels philologisch-kritischer, begriffskritischer und begriffsgeschichtlicher Verfahren.
Methoden: Vortrag, Textanalyse, Filmausschnitte, Diskussion

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung, Mitarbeit in der LV wird (ausschließlich positiv) berücksichtigt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Kenntnis der wesentlichen in der VO behandelten Inhalte; reflektierte Auseinandersetzung damit (je höher der Reflexionsgrad, desto besser die Note).

Prüfungsstoff

Themen der VO (Anwesenheit insofern empfohlen); im Übrigen: Donhauser, Gerhard: Wer hat Recht? Eine Einführung in die Rechtsphilosophie (Wien 2016).

Literatur

Arendt, Hannah, Über die Revolution (3. Aufl. München 2013).
Benjamin, Walter: Zur Kritik der Gewalt, in: Benjamin, Walter: Aufsätze, Essays, Vorträge (= Benjamin, Walter, Gesammelte Schriften II, 1, hg. v. Rolf Tiedemann u. Hermann Schweppenhäuser; Frankfurt am Main 1991) 179–203.
Butler, Judith, Die Macht der Geschlechternormen und die Grenzen des Menschlichen (Frankfurt am Main 2011).
Derrida, Jacques, Gesetzeskraft. Der „mystische Grund der Autorität (2. Aufl. Frankfurt am Main 1992).
Donhauser, Gerhard: Angst und Schrecken. Beobachtungen auf dem Weg vom Ausnahmezustand zum Polizeistaat in Europa und den USA (Wien 2015).
Donhauser, Gerhard: Türhüter. Wie Recht wird, was es ist (Wien 2013).
Donhauser, Gerhard: Wer hat Recht? Einführung in die Rechtsphilosophie (Wien 2016).
Dworkin, Ronald: Gerechtigkeit für Igel. Aus dem Amerikan. von Robin Celikates u. Eva Engels (Frankfurt am Main 2012).
Fögen, Marie Theres: Das Lied vom Gesetz (München 2007).
Foucault, Michel: Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses (Frankfurt am Main 1976).
Holzleithner, Elisabeth, Gerechtigkeit (Wien 2009).
Kirste, Stephan: Einführung in die Rechtsphilosophie (2. Aufl. Darmstadt 2010).
MacKinnon, Catharine A., Towards a Feminist Theory oft he State (2nd ed. London 1991).
Nussbaum, Martha C.: Die Grenzen der Gerechtigkeit. Behinderung, Nationalität und Spezieszugehörigkeit. Aus dem Amerikanischen v. Robin Celikates u. Eva Engels (Berlin 2010).
Sandel, Michael, Gerechtigkeit. Wie wir das Richtige tun. Aus dem Amerikanischen v. Helmut Reuter (Berlin 2013).
Schmitt, Carl: Der Begriff des Politischen. Text von 1932 mit einem Vorwort und drei Corollarien (3. Aufl. der Ausg. v. 1963. Berlin 1991.
Singer, Peter: Praktische Ethik. Aus dem Englischen übers. v. Oscar Bischoff (2., rev. u. erw. Aufl. Stuttgart 1994).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA M 6.4

Letzte Änderung: Mi 29.03.2017 10:11