Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180180 KU Jean-Paul Sartre - Das Sein und das Nichts (2018W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 12.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Freitag 19.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Freitag 09.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Freitag 16.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Freitag 23.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Freitag 30.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Freitag 07.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Freitag 14.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Freitag 11.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Freitag 18.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Freitag 25.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3B NIG 3.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Jean-Paul Sartre postulierte: Der Mensch ist Freiheit. Diese These wird in L’Être et le Neant, dem theoretischen Fundament des Existentialismus, ontologisch argumentiert.
Ziel des als Kurs geführten Seminars ist ein kritisches Verständnis der theoretischen Philosophie Sartres.
Im Seminar werden ausgewählte Textstellen von "Das Sein und das Nichts. Versuch einer phänomenologischen Ontologie" im Close Reading analysiert, interpretiert und diskutiert. Zum Verständnis von Textstellen werden auch einige Aufsätze und Textstellen aus anderen Schriften Jean-Paul Sartres herangezogen. Die Texterschließung und -analyse sollen sowohl im Selbststudium erfolgen als auch im Seminar im gemeinsamen Close Reading zentraler Passagen und in der Diskussion erarbeitet werden. Texte sollen vor der Lehrveranstaltung gelesen werden und Kommentare zu den Texten auf Moodle hochgeladen werden. Zu Beginn jeder Lehrveranstaltungseinheit erfolgt eine einleitende und kontextualisierende Darstellung der Inhalte durch die Lehrveranstaltungsleiterin.
Erwartet wird von den SeminarteilnehmerInnen:
- das Verfassen von 10 kurzen schriftlichen Arbeiten (wöchentliche Lektürereflexionen, 1 Seite / 300-500 Wörter)
- ein Impulsreferat (ca 8min) mit Handout zum Text
- eine abschließende schriftliche Reflexion (ca 3-5 Seiten, ca 2.000 Wörter)

In diesem Seminar kann auch eine Bachelorarbeit verfasst werden (ca 10.000 Wörter bzw. 40.000-50.000 Zeichen).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Leistungserfassung: Anwesenheit; Mitwirkung im Seminar; schriftliche Arbeiten;
Hilfsmittel: Primärliteratur und Sekundärliteratur, auf Moodle bereit gestellte Unterlagen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit (max 2x Fehlen); termingerechte Abgabe der wöchentlichen Lektürereflexionen, Impulsreferat und Mitwirkung im Seminar, abschließende Reflexion.
Die Note setzt sich aus den Teilleistungen zusammen.

Prüfungsstoff

s.o.

Literatur

Jean-Paul Sartre: Gesammelte Werke in Einzelausgaben. Philosophische Schriften Band 3: Das Sein und das Nichts. Versuch einer phänomenologischen Ontologie
Deutsch von Traugott König und Hans Schöneberg. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1993.
Es wird vorausgesetzt, dass die SeminarteilnehmerInnen dieses Buch, das die zentrale Literatur des Seminars ist, erwerben.

Weitere Literatur wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben und auf Moodle bereit gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36