Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180190 SE Philosophy of Social Science (2022W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Diese LV in Praesenz statt und wird auf Englisch stattfinden.

Montag 10.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Montag 17.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Montag 24.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Montag 31.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Montag 07.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Montag 14.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Montag 21.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Montag 28.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Montag 05.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Montag 12.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Montag 09.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Montag 16.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Montag 23.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Montag 30.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Einführung in die Philosophie der Sozialwissenschaften anhand von einflussreichen Texten und Autor*innen. Die Texte werden von den Teilnehmer*innen gelesen, schriftlich und mündlich befragt und diskutiert. Ein weiteres Ziel ist die Kompetenz einen wissenschaftlichen, schriftlichen Beitrag (von der Länge eines wissenschaftlichen Aufsatzes) zu formulieren.

Um sich mit der Thematik und dem Schwierigkeitsgrad des Kurses vertraut zu machen, empfehle ich Ihnen die Lektüre von: Mark Risjord, PHILOSOPHY OF SOCIAL SCIENCE, Routledge, London, 2014.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Bewertung der Teilnahme an den Diskussionen (20% der Gesamtnote) , der hochgeladenen Fragen (20%) sowie des Aufsatzes (von zirka 20 Seiten, Font 12, Times New Roman) (60%)

Mit der Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung stimmen Sie zu, dass die automatisierte Plagiatsprüfungs-Software Turnitin alle von Ihnen im moodle eingereichten schriftlichen Teilleistungen prüft.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige Teilnahme (nicht mehr als einmal unentschuldigt); pünktliches Erscheinen zum Seminar; Sorgfältigkeit (beim Lesen der Arbeiten anderer sowie der eigenen Präsentation); argumentatives Eingehen auf die Ideen anderer -- Regelmäßiges Hochladen der Fragen (mindestens 10 x) -- Eigenständiger Aufsatz zu einem Thema der LV

Der Aufsatz soll eine im Seminar erörterte Frage behandeln und vor allem die im Seminar behandelte Literatur verwenden. Der Aufsatz könnte z.B. eine Kritik an einer Position formulieren, oder eine der Debatten in der Literatur darstellen und versuchen zu entscheiden.

Die Note setzt sich aus drei Komponenten zusammen:

Note fuer den Aufsatz: 60% bzw. 60 Punkte
Note fuer die Kommentare: 20% bzw. 20 Punkte
Note fuer die muendliche Beteiligung: 20% bzw. 20 Punkte

Mindestanforderung: Für eine positive Beurteilung sind mind. 40 Punkte erforderlich
Beurteilungsmaßstab:
1: 85-100 Punkte
2: 70-84 Punkte
3: 55-69 Punkte
4: 40-54 Punkte
5: 0-39 Punkte

Alle Teilleistungen muessen fuer das Erlangen einer positiven Abschlussnote erbracht werden.

Prüfungsstoff

es gibt keine Prüfung

Literatur

1. Ontological Issues / Social Metaphysics -- Group Attitudes and Group Agency I

Longino, H. (2014), “Individuals or Populations?”, in N. Cartwright and E. Montuschi (eds.), Philosophy of the Social Sciences: A New Introduction, Oxford: Oxford U.P., 102-120

2. Ontological Issues / Social Metaphysics -- Group Attitudes and Group Agency II

Tollefsen, D. (2014), “Social Ontology”, in N. Cartwright and E. Montuschi (eds.), Philosophy of the Social Sciences: A New Introduction, Oxford: Oxford U.P., 85-101

3. Methodological Individualism and Holism

List, C. and K. Spiekermann (2013), “Methodological Individualism and Holism in Political Science: A Reconciliation”, American Political Science Review 107: 629-643

4. Mechanism and Explanation

Hedström, P. and P. Ylikoski (2010), “Causal Mechanisms in the Social Sciences”, Annual Review of Sociology 36: 49-67.

5. Functional Explanation

Bigelow, John C.. Functionalism in social science, 1998, doi:10.4324/9780415249126-R008-1. Routledge Encyclopedia of Philosophy, Taylor and Francis, https://www.rep.routledge.com/articles/thematic/functionalism-in-social-science/v-1.

Pettit, Ph. (1996), “Functional Explanation and Virtual Selection,” The British Journal for the Philosophy of Science 47: 291-302.

6. Concepts

Green, C. (2020), “Nomadic Concepts, Variable Choice, and the Social Sciences”, Philosophy of the Social Sciences 50: 3-22

7. Laws and the Social Sciences

Reutlinger, A. (2011), “A Theory of Non-universal Laws”, International Studies in the Philosophy of Science 25: 97-117

8. Understanding

Stueber, K. R. (2012), “Understanding Versus Explanation? How to Think about the Distinction between the Human and the Natural Sciences”, Inquiry 55: 17-32

Collingwood, R. (1936), “Human Nature and Human History”, in P. Gardiner (ed.), The Philosophy of History, Oxford: Oxford UP, 1974, pp. 17-40

9. Understanding (and the Relativism-Question)

Winch, P. (1964), “Understanding a Primitive Society”, American Philosophical Quarterly 4: 307-324

10. Critical Theory

Geuss, R. (1981), The Idea of a Critical Theory: Habermas and the Frankfurt School, Cambridge: Cambridge UP, 1981, 55-95

11. Feminist and Perspectives

Crasnow, S. (2014), “Feminist Standpoint Theory”, in N. Cartwright and E. Montuschi (eds.), Philosophy of the Social Sciences: A New Introduction, Oxford: Oxford U.P., 145-161

Wylie, A. (2014), “Community-Based Collaborative Archaeology”, in N. Cartwright and E. Montuschi (eds.), Philosophy of the Social Sciences: A New Introduction, Oxford: Oxford U.P., 68-82

12. Value Judgements / Objectivity

Alexandrova, A. (2018), “Can the Science of Well-Being be Objective?”, British Journal for the Philosophy of Science 69: 421-445

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 20.07.2023 11:27