Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180194 VO Grundlagen der angewandten Ethik (2007W)

Ethische Probleme in der Medizin

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie

Samstag, 10-14 Uhr, HS 3D
Termine: 13., 20. und 27.10./10., 17. und 24.11./15.12./12.1., 19.1. und 26.1.08

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In der VO wird die ethische Dimension der ÄrztIn-PatientIn-Beziehung nach den grundlegenden Prinzipien von Childress-Beauchamp, nämlich Autonomie, Wohl- tun, Fürsorge, Gerechtigkeit, Nicht Schaden, speziell im Hinblick auf onkologische PatientInnen erhellt werden.
Diese Principlism, ebenso, wie weitere ethische Maximen in der Medizin, wie Behandlungseinverständnis, Geheimnispflicht, Selbstbestimmungsrecht, Recht auf Aufklärung, Recht auf Nichtwissen werden, auch anhand von Fallbeispielen, in der VO bearbeitet.
Ebenso wird die ÄrztIn-PatientInnen-Kommunikation darüber, wie das Leben insgesamt eingeschätzt wird, welches Menschenbild dominiert, wie soziale Beziehungen gelebt, welchen Stellenwert die Religion hat, welche Ängste insbesondere in Krisensituationen entstehen und ob es Unerledigtes gibt, oder wie der Alltag gestaltet wird, Inhalt dieser VO sein.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur:
Beauchamp, Tom L./ Childress James F.: Principles of Biomedical Ethics. Fifths Edition, New York 2001
Kampits Peter - Angermüller Gespräche. Medizin-Ethik-Recht. Das Dialogische Prinzip in der Arzt Patienten-Beziehung. Bd, II. Hg. v. Hans-Rainer Buchmüller. Passau. 1996.
Kampits Peter - Arzt und Patient. Dialogisches Handeln in der Medizin und seine philosophische Bedeutung. Hg. v. P. Kampits. Krems. 1995.
Kampits Peter - Gabriele Mras: Untersuchung zum Maß ärztlichen Handelns. Das ärztliche Handeln im Zielkonflikt zwischen personellem Wohl und medizinischer Vernunft. Schriftenreihe der Landesakademie. Hg. u. eingeleitet v. P. Kampits. Wien u. New York. 1993.
Kampits Peter - Medizin-Ethik-Recht. Beiträge des Symposiums und des Postgradualen Lehrganges am Zentrum für Ethik und Medizin (1993). In: Schriftenreihe Ethik in den Wissenschaften. Krems. 1994
Kampits Peter - Medizinische Ethik In: Helmut Reinalter (Hg.): Perspektiven der Ethik. Innsbruck u.a. 1999, S. 329-343.
Kampits Peter - Medizinische Ethik. Notwendig oder überflüssig? In: R. Hutterer-Krisch (Hg.), Ethik und Psychotherapie. Eine Einführung. Wien. 1996.
Kampits Peter - Menschenwürdiges Sterben. In: W. Brosch u. P. Denk (Hg.): Sterben als Lebensabschnitt. Ethische Fragen im Spannungsfeld zwischen Selbst- und Fremdbestimmung. Linz: edition mente 2000.
Kampits, Peter : Das dialogische Prinzip in der Arzt-Patienten-Beziehung
Rogers, Carl R. : Die nicht-direktive Beratung 4. Aufl. . - München : Kindler , 1978 . ¿
Rogers, Carl R. : Geist und Psyche . - 5. Aufl. . - München , 1972
Sass Hans-Martin, Rita Kielstein Patientenverfügung und Betreuungsvollmacht Ethik in der Praxis / Practical Ethics - Kontroversen 2003
Spitzy, Karl Hermann : Dämon und Hoffnung Dialogik in der Medizin

Prüfungsmodalitäten aktive Mitarbeit und Beteiligung an der Diskussion, mündliche Prüfung oder schriftliche Arbeit mit anschließender mündlicher Prüfung über die schriftliche Arbeit


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

§ 4/1/3, BA: M 6.5, PP § 57.3.3

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:52