Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

180231 EK Eingangskolloquium Methoden und Probleme (2019W)

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
OV

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 09.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 16.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 23.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 30.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 06.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 13.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 20.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 27.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 04.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 11.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 08.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 15.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 22.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 29.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Aus welchen Konstellationen heraus vollziehen sich wissenschaftliche Theoriebildungen? Wie zirkulieren Konzepte durch unterschiedliche politische Kontexte? Kann und sollte es eine ökonomische Epistemologie geben? Wie ist es einzuordnen, wenn Emil duBois-Reymond sich in wissenschaftspolitischen Festtagsreden zum Nichtwissen bekennt? Wie verhält sich der Wiener Kreis zu politischen Zeitfragen und welche Spuren hinterlässt der Kalte Krieg beispielsweise in einer Disziplin wie der Biologie? Sollte nicht gerade die apolitische Grundlagenforschung vor den Nützlichkeitskalkülen der Anwendung in Schutz genommen werden oder sind es vielmehr die nicht-westlichen oder anderweitig „schwachen“ Wissensbestände, die vermehrt zu berücksichtigen wären? Steht oder fällt die Wissenschaft mit dem Engagement? Klassische Texte der Wissenschaftsgeschichte und -philosophie geben Gelegenheit zu einer Diskussion über die Stellung der Wissensproduktion zur Gesellschaft.

Das Eingangskolloquium ist als Auftakt für den Master History and Philosophy of Science konzipiert. Dabei ist die Veranstaltung offen für alle, die sich für das Feld der Wissenschafts- und Technikgeschichte, der Wissenschaftsphilosophie und -soziologie und der Science and Technology Studies interessieren. Für sie bietet sich die optimale Gelegenheit, Grundlagen zu erwerben. Klassische Texte dieser Gebiete stehen ebenso auf dem Programm, wie Einblick in aktuelle Forschungsdebatten. Der Kurs erfordert intensive Lektüre des jeweiligen Seminartextes. An Stelle von Referaten oder Seminararbeiten treten einseitige Konzeptpapiere als Arbeitsform.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es gilt, ein hohes Lesepensum zu bewältigen:
1_ Gründliche Vorbereitung des gemeinsamen Seminartextes und Diskussion im Plenum.
2_ Zudem sind Konzeptpapiere bis 14 Uhr am Seminartag auf die Kursplattform Moodle hochzuladen. Sie beziehen sich jeweils auf einen persönlich gewählten Zusatztext. Ein Konzeptpapier hat in der Regel die Länge von ein bis zwei Seiten. Es enthält 2-4 Zitate, Kommentar zu einem Konzept und Kritik, sowie einige weiterführende Literaturangaben. Sie fassen jeweils einen zweiten Text zusammen, der Ergänzungen oder Gegenpositionen, Vorläufer oder Weiterführungen des Seminartextes bietet. Dieses Mal besteht jedoch Wahlfreiheit auf der Basis von Vorschlägen im Seminarplan. Dadurch, dass die Konzeptpapiere für alle Teilnehmenden zur Verfügung stehen, wird der Überblick über das jeweilige Thema vertieft. Die Arbeitsform des geteilten Konzeptpapieres ersetzt studentische Referate und Hausarbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Note bezieht sich auf Ihre Seminarteilnahme insgesamt und wird von den Konzeptpapieren (70%) und mündlichen Beiträgen (30%) abhängig gemacht.

Prüfungsstoff

Grundlagentexte der Wissenschaftsgeschichte und -philosophie, sowie ausgewählte Forschungsdiskussionen der Gegenwart.

Literatur

Literaturliste und Moodle sind für die Teilnehmenden zugänglich. Zur Vorbereitung empfiehlt sich ein Blick in die wichtigsten Fachzeitschriften der am Master HPS beteiligten Disziplinen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 13:32