Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180231 VO-L Ästhetik des Alltags (2023W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 10.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 17.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 24.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 31.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 07.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 14.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 21.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 28.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 05.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 12.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 09.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 16.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Dienstag 23.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung führt in einen der dynamischsten Bereiche der Gegenwartsästhetik ein. Der Begriff von Alltagsästhetik wurde erstmals 1983 von Joseph Kupfer eingeführt, doch erst nach 2005 wurden erste systematische Entwürfe ausgearbeitet. Seither entwickelte sich dieses Forschungsfeld rasant sowohl in der analytischen als auch in der kontinentalen Ästhetik und im Pragmatismus, im euroamerikanischen Raum sowie auch in China und Japan. Die Vorlesung erläutert die Entstehung dieser heterogenen Bewegung und bietet einen Überblick über ihre Methoden und theoretischen Ansätze. Insbesondere werden aktuelle Kontroversen und die Überlappungen der Alltagsästhetik mit anderen Bereichen der Ästhetik (Umweltästhetik, Sozialästhetik, Theorien der artification) und philosophischen Fächern (interkulturelle Philosophie, Kulturphilosophie, Ethik) berücksichtigt. Die Analyse theoretischer Positionen wird durch konkrete Anwendungen (Sport, Mobilitätsformen und Tourismus, Höflichkeit und Etikette, Wetterphänomene, Ritualdesign, den Teeweg usw.) begleitet.
Das Verhältnis zwischen der Ästhetik des Alltags und der (Kunst )Ästhetik wird kontrovers diskutiert. In den starken Versionen werden geläufige Begriffe der Ästhetik radikal transformiert, die schwächeren Formen gehen von einer Kontinuität zur Kunstästhetik aus. Diese beiden Grundpositionen haben auch eine unterschiedliche Auffassung der Beziehung zwischen dem Gewöhnlichen und dem Außergewöhnlichen.
Die Ästhetik des Alltags hat vielfache Herausforderungen zu bewältigen, beginnend mit den unscharfen Grenzen des sog. Alltags. Des Weiteren wird debattiert, ob allein positive Erfahrungen oder auch negative Phänomene berücksichtigt werden sollen. In den starken Versionen der Alltagsästhetik werden auch spezifische positive Merkmale gesucht, wie etwa Vertrautheit, Behaglichkeit oder eine beruhigende Stabilität.
Gegen die Unterbestimmtheit ihrer Gegenstände und Methoden argumentieren die Proponent:innen der Alltagsästhetik, dass die von ihnen thematisierten Erfahrungen das Leben bereichern und eine Kultivierung der Aufmerksamkeit verlangen. Diese Sensibilisierung für das Banale und Unbemerkte soll sogar moralische Wirkungen entfalten: Die Ästhetik des Alltags wirkt dem Konsumismus entgegen und ermöglicht positive Erfahrungen sogar in ästhetisch reizarmen Umgebungen (Slums, Kriegsgebieten) oder in schwierigen Lebenssituationen. Die Ästhetik des Alltags ist somit nicht nur umweltschonend, sondern auch demokratisch und profund humanistisch.
Didaktik: Vortrag mit PowerPoint-Präsentation, gemeinsame Textlektüren (Reader auf Moodle), Diskussionen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Prüfung. Keine Hilfsmittel sind erlaubt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Nachweis genügender Sachkenntnis bei der Beantwortung der Prüfungsfragen.

Prüfungsstoff

Die vorgetragenen und in der Vorlesung gemeinsam besprochenen Inhalte und die Pflichtlektüren. Eine Liste mit Prüfungsfragen kann den Studierenden zur Verfügung gestellt werden.

Literatur

Benenti, Marta, Lisa Giombini, The Aesthetic Paradox of Tourism, in: Proceedings of the European Society for Aesthetics vol. 12/2020, ed. by Vitor Moura, Connell Vaughan, Fribourg, 1-31.
Berleant, Arnold, Ideas for a Social Aesthetic, in: The Aesthetics of Everyday Life, ed. by Andrew Light, Jonathan M. Smith, Columbia University Press, 23–38.
Carlson, Allen, The Dilemma of Everyday Aesthetics, in: Aesthetics of Everyday Life East and West, ed. by Liu Yuedi and Curtis L. Carter, Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars Publishing, 2014, 48–64.
Diaconu, Madalina, From Making to Lighting a Candle: On Functions, Meanings, and Bodies in Ritual Design, in: Somaesthetics and Design Culture, ed. by Richard Shusterman and Balint Veres, Leiden: Brill, 2023, 23–49.
Di Stefano, Elisabetta, Che cos’è l’estetica quotidiana, Roma: Carocci, 2017.
Haapala, Arto, On the Aesthetics of the Everyday: Familiarity, Strangeness, and the Meaning of Place, in: The Aesthetics of Everyday Life, ed. by Andrew Light, Jonathan M. Smith, Columbia University Press, 39–55.
Leddy, Thomas, The Extraordinary in the Ordinary: The Aesthetics of Everyday Life, Peterborough: Broadview Press, 2012.
Light, Andrew, Jonathan M. Smith (eds.), The Aesthetics of Everyday Life, Columbia University Press, 2005.
Melchionne, Kevin, The Definition of Everyday Aesthetics, in: Contemporary Aesthetics 11 (2013), http://www.contempaesthetics.org/newvolume/pages/article.php?articleID=663.
Naukkarinen, Ossi, What Is ‘Everyday’ in Everyday Aesthetics?, in: Contemporary Aesthetics 11 (2013) http://www.contempaesthetics.org/newvolume/pages/article.php?articleID=675.
Parsons, Glenn, Allen Carlson, Functional beauty, Oxford: Oxford UP, 2008.
Saito, Yuriko, Aesthetics of the Familiar: Everyday Life and World-Making, Oxford: Oxford University Press, 2017.
Saito, Yuriko, Aesthetics of Care: Practice in Everyday Life, London: Bloomsbury Academic, 2022.
Sartwell, Crispin, The Art of Living: Aesthetics of the Ordinary in World Spiritual Traditions, New York: SUNY Press, 1995.
Schmid, Wilhelm, Philosophie der Lebenskunst. Eine Grundlegung, Frankfurt: Suhrkamp, 1998.
Shusterman, Richard, Everyday Aesthetics of Embodiment, in: Rethinking Aesthetics: The Role of Body in Design, ed. by Ritu Bhatt, New York: Routledge, 2013, 13–35.
Yanagi, Soetsu, Die Schönheit der einfachen Dinge. Mingei – Japanische Einsichten in die verborgenen Kräfte der Harmonie, Bergisch Gladbach: Gustav Lübbe, 1999.
Yuedi, Liu, Curtis Carter L. (eds.), Aesthetics of everyday life: east and west, Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars Publishing, 2014.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 08.01.2024 13:46