Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180353 SE Geist und Gehirn - Zur Ontologie im Feld der Entwicklung des Intellekts (2008S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 45 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 06.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 13.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 20.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 27.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 03.04. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 10.04. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 17.04. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 24.04. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 08.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 15.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 29.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 05.06. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 12.06. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 19.06. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Donnerstag 26.06. 10:00 - 11:30 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das 21. Jahrhundert steht im Zeichen des Gedankens anthropotechnischer Veränderungen durch Eingriffe in die elementaren körperlichen, sozialen und mentalen Grundlagen der menschlichen Natur, welche zu einer massiven Verschiebung der bisher gekannten Gattungsgrenzen führen und damit in der weiteren Folge den ontologischen Status der anthropologischen Verfassung radikal in Frage stellen sollten. Transplantationsmedizinische, neurochirurgische sowie bio- gentechnische und computerinformationstechnische Eingriffe in die körperlichen, neuronalen und kognitiven Lebensgrundlagen könnten, so hört man, zu einer radikalen Technisierung der bisher mit der menschlichen Natur identifizierten, bio-psycho-sozialen Humanexistenz führen. Begreift man indes die humanspezifische Differenz aus ihrer historisch-ontogenetischen, an Gene und Gehirne kognitiv und sozial interaktiv anschliessenden Bildung des Geistes der anthropologischen Verfassung, offenbaren sich damit auch die Möglichkeitsgrenzen ihrer technischen Verkünstlichung.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

W. Singer: Der Beobachter im Gehirn, F.a.M. 2002
D.N. Stern: Die Lebenserfahrung des Säuglings, Stuttgart 1992
M. Tomasello: Die Entwicklung des menschlichen Denkens, F.a.M. 2002


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

§ 4.1.2, BA M 9, PP § 57.6

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36