Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

190017 VU BM 4 Philosophische Methoden in der Bildungswissenschaft (AHP+SB) (2020W)

Von der Hermeneutik zur Diskursanalyse

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

BM 4 VU (AHP+SB) + BM 7b (2011)
Mo 30.11. 16:45-18:15 Digital

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung findet im Oktober, November und Dezember
online statt.

Raumkapazität HS 1 NIG im wS 20: 182 Personen

Montag 05.10. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 12.10. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 19.10. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 09.11. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 16.11. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 23.11. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 07.12. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 14.12. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 11.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 18.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 25.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal I NIG Erdgeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel der Vorlesung mit Übung ist es zunächst, die Studierenden mit der Frage vertraut zu machen, um was es geht, wenn in der Wissenschaft von „Methoden“ gesprochen wird. Im Zentrum der Vorlesungen werden dann aber internationale Entwicklungen stehen, die sich zum Teil im Anschluss an die Entwicklung der Hermeneutik im späten 19. Jahrhundert ergeben haben. Ein wichtiger Schwerpunkt wird es sein, den sogenannten „linguistic turn“ vorzustellen, aufgrund dessen sich ein völlig neues Methoden- und Wissenschaftsverständnis ergeben hat, die später auch, aber nicht ausschließlich, unter dem Begriff der Diskursanalyse gefasst wurden. Ein spezielles online-Tutorium wird es den Studierenden erlauben, sich zu bestimmten Vorlesungseinheiten vertieft auszutauschen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

In dieser (prüfungsimmanenten!) VÜ gibt es drei Prüfungsteile, d.h. zwei semesterbegleitende Testate und eine Klausur am Semesterende.
In der abschließenden Klausur sind keine Hilfsmittel (ausgenommen nachteilsausgleichende wie z.B. Lesehilfen oder Wörterbuch) erlaubt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Verlaufe des Semesters können insgesamt max. 40 Punkte erworben werden, max. 10 im jeweils ersten und zweiten Testat, max. 20 in der abschließenden Klausur. Für ein Bestehen sind 55 Prozent der maximalen Punktezahl notwendig.
Notenstufen: ab 55% (= 22 Punkte): 4; ab 70% (= 28 Punkte): 3; ab 80% (= 32 Punkte): 2; ab 90% (= 36 Punkte): 1

Prüfungsstoff

Gegenstand der Prüfung ist der Inhalt der Vorlesung (Präsenzveranstaltung!), die zugehörigen Folien und die verpflichtende Lektüre laut Vorlesungsplan.

Literatur

Carr, E. H. (1961). What is history? London, UK: Macmillan (oder deutsche Übersetzung 1963 (zahlreiche spätere Auflagen): Was ist Geschichte? Stuttgart: Kohlhammer)
Gee, J. P. (1999). An Introduction to Discourse Analysis: Theory and Method. London: Routledge.
Schöttler, P (1997). Wer hat Angst vor dem „linguistic turn“? Geschichte und Gesellschaft 23, 134-151 (auf moodle)
Skinner, Q. (2002). Visions of Politics – Volume 1, Regarding Method. Cambridge: Cambridge University Press.
Whorf, B. L. (1956): Language, thought, and reality: Selected writings of Benjamin Lee Whorf. Cambridge: University Press of Massachusetts Institute of Technology (oder deutsche Übersetzung 1963 (zahlreiche spätere Auflagen): Sprache, Denken, Wirklichkeit. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BM 4 VU (AHP+SB) + BM 7b (2011)

Letzte Änderung: Mo 23.11.2020 10:28