Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

190059 PS BM 6 Individuum und Entwicklung (2012S)

Spiegelung & Individuationsprozesse des Subjekts: kindliche Entwicklung in der Gegenwart eines Anderen

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die Anwesenheit in der ersten Sitzung ist unbedingte Voraussetzung zur Teilnahme!!
*** Bitte achten Sie desweiteren auf die Voraussetzungen, die Sie erfüllen müssen, um am PS teilnehmen zu können (siehe Studienordnung für BA-Bildungswissenschaft) *** unter:
http://www.univie.ac.at/mtbl02/2010_2011/2010_2011_199.pdf

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Samstag 28.04. 09:00 - 12:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 30.04. 13:15 - 20:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Samstag 19.05. 12:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 21.05. 13:15 - 20:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Samstag 23.06. 15:00 - 17:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 25.06. 13:15 - 20:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ein Großteil gegenwärtiger Theorien der Entwicklungspsychologie geht davon aus, dass die "psychische Geburt" (Mahler) des Menschen zu zweit geschieht:
Im Rahmen früher Individuations- und Trennungsprozesse lernt das Subjekt nach und nach, sich selbst erkennen, differenzieren und reflektieren zu können. Gleichzeitig geschehen diese Prozesse immer in der Spiegelung mit Anderen. Zentrales Anliegen des Proseminars ist die Erarbeitung eines differenzierten und theoriebasierten Zugangs dieser Entwicklungsprozesse. Dabei soll u.a. - speziell vor dem Hintergrund psychoanalytischer und entwicklungspsychologischer Perspektiven die Frage erörtert werden, inwiefern der Einfluss von Anderen relevant für reguläre oder irreguläre Entwicklungsvollzüge sein kann.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Anwesenheit in der ersten Sitzung ist unbedingte Voraussetzung zur Teilnahme, die durchgängige Anwesenheit in den weiteren Sitzungen erforderlich. (max. 1 Fehleinheit)
Kontinuierliche Mitarbeit in der Lehrveranstaltung sowie mehrere Leistungsnachweise (Gruppenpräsentation, wissenschaftl. Exzerpt, Proseminararbeit etc.) sind gefordert. Näheres wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Impulsreferate, Einzel- und Gruppenarbeitsaufträge sowie -präsentationen, Workshoparbeit etc.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BM 6

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:37