Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

190063 SE WM-M13 Bildung, Sozialisation und Gesellschaft (2021W)

Curriculum, textbooks and the fabrication of loyal national citizens

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
GEMISCHT
Mi 26.01. 15:00-16:30 Digital

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Ob das Seminar vor Ort gehalten werden kann oder online durchgeführt werden muss, hängt von der epidemiologischen Gesamtlage ab.

Update 10.01.2022: Pandemiebedingt findet das Seminar im Jänner online statt.

Mittwoch 06.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 13.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 20.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 27.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 03.11. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 10.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 17.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 24.11. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 01.12. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 15.12. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 12.01. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 19.01. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Bildung und Schule haben die Aufgabe, bestimmte Arten von Schülern machen die zu idealen Bürgern werden sollen, welche die Welt auf bestimmte Weise verstehen. Der Lehrplan ist seit jeher ein wesentlicher Bestandteil dieses BürgerInnenbildungsprozesses, da er definiert und festlegt, was für eine bestimmte Gesellschaft zu einem bestimmten Zeitpunkt wichtig ist. Daher haben sich im Laufe der Zeit auch bestimmte Schulfächer herausgebildet, die den Zweck haben, die Schüler entsprechend auszubilden. Gleichzeitig stehen in der Interaktion zwischen Lehrer und Schüler oft die Lehrmittel, meist Schulbücher, im Mittelpunkt. Schulbücher haben die Aufgabe, die normativen Vorgaben der Lehrpläne zu konkretisieren und haben dabei eine enorme Macht, die Denk- und Vorstellungswelten der Kinder zu prägen.
Im Seminar werden wir das Verhältnis von Lehrplan, Schulfächern und Schulbüchern untersuchen und zeigen, wie diese auf ihre normativen Systeme hin untersucht werden können.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Am Schluss des Seminars wird ein Test mit 5 offenen Fragen durchgeführt. In jeder der Fragen kann man 4 Punkte erreichen, so dass die Maximalzahl 20 ist. Um das Seminar zu bestehen, muss man 11 Punkte erzielen (55%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die gründliche Vorbereitung auf jede Seminareinheit ist ebenso Voraussetzung zum Bestehen des Seminars wie die aktive Diskussionsteilnahme.

Prüfungsstoff

Eine gut vorbereitete und aktive Teilnahme ist verpflichtend und macht 20% der im Kurs zu erreichenden Punkte aus. Ein schriftlicher Test (5 Fragen) am Ende des Semesters bildet die Grundlage für 80% der Note (max. 20 Punkte).
Gesamtpunkte: 25; mindestens 56%, 14 Punkte
23-25 = 1
20-22 = 2
17-19 = 3
14-16 = 4
0 - 13 = 5

Literatur

Before coming to class, please read / Vor Beginn des Seminars lesen Sie bitte:

Tröhler, D. (2016). Curriculum history or the educational construction of Europe in the long nineteenth century
https://www.researchgate.net/publication/317002808_Curriculum_history_or_the_educational_construction_of_Europe_in_the_long_nineteenth_century

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

WM-M13

Letzte Änderung: Mo 10.01.2022 11:29