Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

190087 SE WM-M12 Bildung - Alterität - Kultur(alität) (2021S)

Culture, Language and Education (In)equality

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 02.03. 16:45 - 20:00 Digital
Dienstag 16.03. 16:45 - 20:00 Digital
Dienstag 13.04. 16:45 - 20:00 Digital
Dienstag 27.04. 16:45 - 20:00 Digital
Dienstag 11.05. 16:45 - 20:00 Digital
Dienstag 08.06. 16:45 - 20:00 Digital
Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 22.06. 16:45 - 20:00 Digital
Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

'Nationale Ideologien/regionale Realitäten in der Rolle der Sprache für Bildungs(un)gleichheit'

Eine Erkundung unterschiedlicher vergangener und aktueller Kontexte, in denen Sprache/Kultur die Schulbildung von Schüler/innen beeinflusst hat.

Welche Ziele sollten Bildungsinstitutionen hinsichtlich der Unterrichtssprache und Kultur verfolgen: die Empfehlung internationaler Organisationen für ein möglichst langes Unterrichten in der lokalen Sprache, alle Subkulturen auf ein nationales Level vorbereiten - oder sogar auf ein internationales Level, oder darauf, die Bedürfnisse von Migrant/innen stärker zu inkorporieren?

Dieses Seminar soll dazu beitragen, ein Bewusstsein für kulturelle und linguistische Herausforderungen im Klassenraum zu befördern. Dies soll durch die Analyse verschiedener Fallstudien aus unterschiedlichen Kontexten, Vergangenheit und Gegenwart, erreicht werden, um diese umfassende Fragestellung zu beantworten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Bitte beachten Sie, dass unsere erste Sitzung am 2. März möglicherweise online ist.

Alle Teilleistungen sind auf Englisch zu erbringen.

Präsentation: 35%
Verfassen von Memos: 30%
Verfassen einer Seminararbeit oder Schriftliche Prüfung: 35%
(Dieses Seminar ist eine Gelegenheit, um die englische Sprache in einem wissenschaftlichen Setting zu üben und sich zu verbessern. Sprachliche Korrektheit wird daher KEINEN Einfluss auf die Gesamtnote haben.)
Die positive Bewertung der Seminararbeit ist Voraussetzung für das positive Abschließen des Seminars.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Cummings, W. K. (1999). The InstitutionS of Education: Compare, Compare, Compare! Comparative Education Review, 43(4), 413–437. READ pp. 421-437
Ricento, T. (2008). Researching Historical Perspectives on Language, Education and Ideology. In K. A. King and N. H. Hornberger (eds.), Encyclopedia of Languages and Education, 2nd Edition Volume 10: Research Methods in Language and Education, 41-54.
Baugh, J. (2015). Use and Misuse of Speech Diagnostics for African American Students. International Multilingual Research Journal, 9(4), 291-307.
Heath, Shirley B. (1982). What no bedtime story means: Narrative skills at home and school. Language in Society, 11(1), 49-76. Cambridge University Press.
Brock-Utne, B. (2008). Language and Democracy in Africa. In D. B. Holsinger and W. J. Jacob (eds.), Inequality in Education. CERC Studies in Comparative Education. Dordrecht: Springer. 172-189.
Zuengler, J. (1985). English, Swahili, or Other Languages? The Relationship of Educational Development Goals to Language of Instruction in Kenya and Tanzania. In N. Wolfson and J. Manes (eds.), Language of Inequality, 241-54. The Hague: Mouton.
Alcock, A. (2001). The South Tyrol Autonomy: A Short Introduction. In: http://www.provinz.bz.it/en/downloads/South-Tyrol-Autonomy.pdf [Last accessed: 19 Feb 2018]
Cavagnoli, S., & Nardin, F. (1999). Second language acquisition in South Tyrol: Difficulties, motivations, expectations. Multilingua, 18(1), 17-45.
Bister-Broosen, H., & Willemyns, R. (1998). French-German Bilingual Education in Alsace. International Journal of Bilingual Education and Bilingualism, 1(1), 3-17.
Hélot, C., & Young, A. (2005). The Notion of Diversity in Language Education: Policy and Practice at Primary Level in France. Language, Culture and Curriculum, 18(3), 242-257.
Davis, K. A. (1994). Chapter 4: Language Use and Schooling. Language Planning in Multilingual Contexts: Policies, Communities, and Schools in Luxembourg. Amsterdam: John Benjamins. 87-121.
Weber, J-J. (2015a). Chapter 6: Language and Culture. Language Racism. Basingstoke, UK: Palgrave Macmillan. 69-77.
Weber, J-J. (2015b). Chapter 7: Language and Education. Language Racism. Basingstoke, UK: Palgrave Macmillan. 78-93.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

WM-M12

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26